Aufbewahrungsort Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Donaueschingen 745
Codex 26 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Goldene Bulle', dt.
Blattgröße 308 x 215 mm
Schriftraum 225-240 x 140-155 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 30-34
Entstehungszeit 70er Jahre des 15. Jh.s (Wasserzeichenanalyse)
Schreibsprache ostfrk.-nordbair. (Heckmann S. 982); ostschwäb./niederalem. (?)
Abbildung ---
Literatur
  • Karl August Barack, Die Handschriften der Fürstlich-Fürstenbergischen Hofbibliothek zu Donaueschingen, Tübingen 1865 (Nachdruck Hildesheim/New York 1974), S. 517. [BSB online] [Google Books]
  • Marie-Luise Heckmann, Zeitnahe Wahrnehmung und internationale Ausstrahlung. Die Goldene Bulle Karls IV. im ausgehenden Mittelalter mit einem Ausblick auf die frühe Neuzeit (mit einem Anhang [unter Mitarbeit von Mathias Lawo]: Nach Überlieferungszusammenhang geordnete Abschriften der Goldenen Bulle), in: Die Goldene Bulle. Politik - Wahrnehmung - Rezeption, Bd. II, hg. von Ulrike Hohensee u.a. (Berichte und Abhandlungen, Sonderband 12), Berlin 2009, S. 933-1042, hier S. 982 (Nr. 7).
Archivbeschreibung ---
  Sabine Lütkemeyer (Karlsruhe), September 2009