Aufbewahrungsort Nürnberg, Stadtbibl., Cod. Cent. IV, 93
Codex I + 105 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Schwabenspiegel'
Blattgröße 304 x 213 mm
Schriftraum 200-207 x 140-143 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 27-43
Besonderheiten Vorbesitzerin der Handschrift: Katharina Tucherin (vgl. Schneider [1983] S. 73)
Entstehungszeit 1432 (vgl. Bl. 102ra)
Schreibsprache nürnberg. (Schneider S. 62)
Literatur
(Hinweis)
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 200f. (Nr. 902).
  • Karin Schneider, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften. Beschreibung des Buchschmucks: Heinz Zirnbauer (Die Handschriften der Stadtbibliothek Nürnberg I), Wiesbaden 1965, S. 62f. [online]
  • Karin Schneider, Die Bibliothek des Katharinenklosters in Nürnberg und die städtische Gesellschaft, in: Studien zum städtischen Bildungswesen des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit. Bericht über Kolloquien der Kommission zur Erforschung der Kultur des Spätmittelalters 1978 bis 1981, hg. von Bernd Moeller, Hans Patze und Karl Stackmann (Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Göttingen, phil.-hist. Klasse III,137), Göttingen 1983, S. 70-82, hier S. 73-75.
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 728 (Nr. 1180).
  • Ulla Williams und Werner Williams-Krapp (Hg.), Die 'Offenbarungen' der Katharina Tucher (Untersuchungen zur deutschen Literaturgeschichte 98), Tübingen 1998, S. 16 (Nr. 4).
  • Dokumentierende Rekonstruktion der Bibliothek des Nürnberger Katharinenklosters. [online]
Archivbeschreibung vorhanden
  Januar 2019