Aufbewahrungsort Nürnberg, Stadtbibl., Cod. Cent. VI, 55
Codex
Inhalt Bl. 67r-76r = Ekbert von Schönau: 'Soliloquium seu Meditationes', dt.
Bl. 182v-201r = Meister Eckhart: 'Von abegescheidenheit' (N4)
Bl. 219v-221r = 'Bernhards Frage an die fünf Klosterbrüder'
Bl. 221r-225r = 'Nürnberg-Wiener Würzgart'
Literatur
(in Auswahl)
  • Josef Quint, Neue Handschriftenfunde zur Überlieferung der deutschen Werke Meister Eckharts und seiner Schule. Ein Reisebericht (Meister Eckhart. Untersuchungen 1), Stuttgart/Berlin 1940, S. 147-154 (Nr. 58, Sigle N 4).
  • Eduard Schaefer, Meister Eckeharts Traktat 'Von Abegescheidenheit'. Untersuchung und Textneuausgabe, Bonn 1956, S. 51f.
  • Karin Schneider, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften. Beschreibung des Buchschmucks: Heinz Zirnbauer (Die Handschriften der Stadtbibliothek Nürnberg I), Wiesbaden 1965, S. 179-183. [online]
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 170 (Nr. 359).
  • Kurt Köster, Ekbert von Schönau, in: 2VL 2 (1980), Sp. 436-440 + 2VL 11 (2004), Sp. 399, hier Bd. 2, Sp. 437.
  • Dietrich Schmidtke, Studien zur dingallegorischen Erbauungsliteratur des Spätmittelalters. Am Beispiel der Gartenallegorie (Hermaea N.F. 43), Tübingen 1982, S. 19, 38f. (Nr. 13b).
  • Johannes Gottfried Mayer, Die 'Vulgata'-Fassung der Predigten Johannes Taulers. Von der handschriftlichen Überlieferung des 14. Jahrhunderts bis zu den ersten Drucken (Texte und Wissen 1), Würzburg 1999, S. 262 (Sigle N 5).
  • Wolfgang Klimanek, Verzeichnis der in DW IV benutzten Textzeugen und ihrer Siglen [Eckhart-Überlieferung] [Stand: 2005] (Sigle N4). [online]
  • Dokumentierende Rekonstruktion der Bibliothek des Nürnberger Katharinenklosters. [online]
  • Predigt im Kontext (PiK). Forschungsprojekt der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt: Handschriften. [online]
  • Eckhart Triebel, Meister Eckhart. Verzeichnis der Textzeugen. [online]
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Sine Nomine, Eckhart Triebel
November 2016