Aufbewahrungsort Nürnberg, Stadtbibl., Cod. Cent. VII, 32
Codex 149 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-23r = 'Maria Magdalena' (Prosalegende)
Bl. 24r–30v = 'Ein verstantlich beschouwunge'
Bl. 73r-74r = Johann von Neumarkt: 'Hieronymus-Briefe' [Auszug]
Bl. 75r-82r = (Ps.-)Bernhard von Clairvaux: Predigt vom Leiden Christi 'Respice fidelis anima', dt.
Blattgröße 154 x 105 mm
Schriftraum 110-120 x 67-75 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 20-25
Entstehungszeit 2. Hälfte 15. Jh. (Schneider S. 314)
Schreibsprache nürnberg. (Schneider S. 314)
Literatur
(Hinweis)
  • Karin Schneider, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften. Beschreibung des Buchschmucks: Heinz Zirnbauer (Die Handschriften der Stadtbibliothek Nürnberg I), Wiesbaden 1965, S. 314-316. [online]
  • Werner Höver, Johann von Neumarkt, in: 2VL 4 (1983), Sp. 686-695 + 2VL 11 (2004), Sp. 795, hier Bd. 4, Sp. 688.
  • Werner Williams-Krapp, 'Maria Magdalena', in: 2VL 5 (1985), Sp. 1258-1264 + 2VL 11 (2004), Sp. 967f., hier Bd. 5, Sp. 1262 (Nr. X).
  • Madeleine Boxler, "ich bin eine predigerin und appostlorin". Die deutschen Maria Magdalena-Legenden des Mittelalters (1300-1550). Untersuchungen und Texte (Deutsche Literatur von den Anfängen bis 1700, Bd. 22), Bern u.a. 1996, S. 222, 375 (zur Hs.), S. 375-384 (Abdruck Bl. 1r-23r).
  • Kurt Ruh, 'Ein verstantlich beschouwunge', in: 2VL 10 (1999), Sp. 304-307, hier Sp. 304.
  • Dokumentierende Rekonstruktion der Bibliothek des Nürnberger Katharinenklosters. [online]
Archivbeschreibung ---
  Michael Krug (Erlangen), November 2016