Aufbewahrungsort Stuttgart, Landesbibl., Cod. HB XIV 20,2
Codex 222 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Der Heiligen Leben' [Sommerteil] (S2)
Blattgröße 400 x 285 mm
Schriftraum 285 x 175 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 45-50
Besonderheiten Eine 17 Zeilen hohe und 1 Spalte breite Miniatur auf Bl. 8r: Ambrosius diktiert auf dem Sterbebett einem Schreiber. Schreibernennung auf Bl. 219r: per me fratrem Johannes Linder ordinis Theutonicorum.
Entstehungszeit 1456 (vgl. Bl. 219r)
Schreibsprache schwäb. (Buhl/Kurras S. 112)
Abbildung ---
Literatur
  • Karl Löffler, Die Handschriften des Klosters Zwiefalten (Archiv für Bibliographie, Buch- und Bibliothekswesen. Beiheft 6), Linz a.d. Donau 1931, S. 75f. (Nr. 64). [online]
  • Maria Sophia Buhl und Lotte Kurras, Die Handschriften der ehemaligen Hofbibliothek Stuttgart, Bd. 4,2: Codices physici, medici, mathematici etc. (HB XI 1-56), Poetae (HB XII 1-23), Poetae Germanici (HB XIII 1-11), Vitae Sanctorum (HB XIV 1-28) (Die Handschriften der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart II,4,2), Wiesbaden 1969, S. 111f. [online]
  • Karl Firsching, Die deutschen Bearbeitungen der Kilianslegende unter besonderer Berücksichtigung deutscher Legendarhandschriften des Mittelalters (Quellen und Forschungen zur Geschichte des Bistums und Hochstifts Würzburg 26), Würzburg 1973, S. 75 (Nr. 35).
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 229.
  • Margit Brand, Kristina Freienhagen-Baumgardt, Ruth Meyer und Werner Williams-Krapp (Hg.), Der Heiligen Leben, Bd. I: Der Sommerteil (Texte und Textgeschichte 44), Tübingen 1996, S. XXV.
Archivbeschreibung vorhanden
Ergänzender Hinweis Zusammengehörig mit Stuttgart, Landesbibl., Cod. HB XIV 20,1.
  November 2009