Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 5716
Codex II + 127 + II Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Schwabenspiegel'
Blattgröße 210 x 150 mm
Schriftraum 140-145 x 95-100 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 25-28
Entstehungszeit Mitte 15. Jh. (Wunderle S. 227)
Schreibsprache bair.-österr. mit schwäb. Einflüssen (Wunderle S. 228)
Literatur
(Hinweis)
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 701 (Nr. 1100).
  • Ines Heiser, Autorität Freidank. Studien zur Rezeption eines Spruchdichters im späten Mittelalter und in der frühen Neuzeit (Hermaea N.F. 110), Tübingen 2006, S. 162.
  • Elisabeth Wunderle, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 5255-7000 einschließlich der althochdeutschen Fragmente Cgm 5248 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,9), Wiesbaden 2018, S. 227-229.
  • München. Repertorium der deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek, Bd. 7: Cgm 5155-7385 [BSB Cbm Cat. 55(7 = Codices germanici. Neue Reihe, d.h. nach dem Erscheinen des gedruckten Cataloges (1866) erworbene oder nachträglich zur Aufstellung gebrachte deutsche Handschriften. Nr. 5155-7385 (handschriftl.)], S. 114. [online]
Archivbeschreibung Maria Moser (1931) 3 Bll.
  Mitteilungen von Sine Nomine
Jürgen Wolf (Berlin), Juli 2018