Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. Ser. nova 96
Fragment 1 Doppelblatt
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Rudolf von Ems: 'Willehalm von Orlens' (Fragm. 21)
Blattgröße 224 x <175> mm
Schriftraum 182 x 130 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 44
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 4. Viertel 13. Jh.
Schreibsprache (ost)alem.-bair.
Abbildung Farb-Abbildung des Fragments via manuscripta.at
Literatur
  • Julius Zupitza, Bruchstücke mhd. Dichtungen III, in: ZfdA 18 (1875), S. 89-124, hier S. 89-99 (mit Abdruck). [online]
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 3 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 1441f. [online]
  • Otto Mazal und Franz Unterkircher, Katalog der abendländischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek. "Series nova" (Neuerwerbungen), Teil 1: Cod. Ser. n. 1-1600 (Museion. Veröffentlichungen der Österr. Nationalbibliothek, N.F. IV,2,1), Wien 1965, S. 38. [online]
  • Eberhard Nellmann, 'Wilhelm von Orlens'-Handschriften, in: Festschrift Walter Haug und Burghart Wachinger, hg. von Johannes Janota u.a., Bd. II, Tübingen 1992, S. 565-587, hier S. 572 (Nr. 21).
  • Erika Weigele-Ismael, Rudolf von Ems: Wilhelm von Orlens. Studien zur Ausstattung und zur Ikonographie einer illustrierten deutschen Epenhandschrift des 13. Jahrhunderts am Beispiel des Cgm 63 der Bayerischen Staatsbibliothek München (Europäische Hochschulschriften XXVIII, 285), Frankfurt a.M. u.a. 1997, S. 235.
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken, >>> Direktlink zu dieser Handschrift. [online]
Archivbeschreibung H. Menhardt (1928) 2 Bll.
  Mai 2017

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].