Aufbewahrungsort Leiden, Universitätsbibl., BPL 3086
[früher Köln, Hist. Archiv der Stadt, Best. 7020 (W*) 323]
Fragment 2 Doppelblätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Heinric en Margriete van Limborch' (G)
Blattgröße [210] x 170 mm
Schriftraum 177-180 x 127-128 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 40
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 1. Hälfte 14. Jh. (Kienhorst Deel 1 S. 108); ca. 1325 (Schlusemann S. 270)
Schreibsprache mndl. (Menne S. 36); Ostbrabant (Schlusemann S. 270)
Abbildung
  • Kienhorst Deel 2, Abb. 74 [= Bl. 3v]
  • Wachter/Schlusemann S. 162 [= Bl. 1v/2r]
Literatur
  • Johannes Franck, Mittelniederländisches aus Köln, in: Tijdschrift voor Nederlandsche Taal- en Letterkunde 18 (1899), S. 268-283, hier S. 274-278 (mit Lesarten). [online]
  • Karl Menne, Deutsche und niederländische Handschriften (Mitteilungen aus dem Stadtarchiv von Köln, Sonderreihe: Die Handschriften des Archivs X,1), Köln 1931-1937, S. 36f. (Nr. 33). [online: bis S. 146] [online: ab S. 147]
  • Thomas Hubertus Antonius Meesters (Hg.), Roman van Heinric en Margriete van Limborch, uitgegeven volgens het Brusselse handschrift, Amsterdam/Antwerpen 1951, S. LXXI.
  • Hans Kienhorst, De handschriften van de Middelnederlandse ridderepiek. Een codicologische beschrijving, Deel 1+2 (Deventer Studiën 9), Deventer 1988, Deel I, S. 108f. (H 52), Deel 2, Abb. 74.
  • Lieve de Wachter, Rita Schlusemann u.a. (Hg.), Fragmenten van de Roman van Heinric en Margriete van Limborch (Antwerpse Studies over Nederlandse Literatuurgeschiedenis 6), Leuven 2001, S. 45-47, 162-179 (mit Abdruck).
  • Rita Schlusemann, Zur Bedeutung der ripuarischen Handschrift des 'Roman van Heinric ende Margriete van Limborch', in: Schnittpunkte. Deutsch-niederländische Literaturbeziehungen im späten Mittelalter, hg. von Angelika Lehmann-Benz, Ulrike Zellmann und Urban Küsters (Studien zur Geschichte und Kultur Nordwesteuropas 5), Münster u.a. 2003, S. 269-287, hier S. 270, Anm. 7.
Archivbeschreibung Aloys Neukirchen (1913) 3 Bll.; Karl Menne (1937) 1 Bl. Nachtrag
Ergänzender Hinweis Die ehemals Kölner Fragmente wurden im April 1985 an die Leidener Bibliothek abgegeben (vgl. Kienhorst Deel 1 S. 109).
  Mitteilungen von Sine Nomine
Mai 2012