Aufbewahrungsort [a] Heidelberg, Universitätsbibl., Heid. Hs. 214
[früher Cod. Heid. 362a,6]
Fragment 1 Doppelblatt, Bl. 2 längs zerteilt
Aufbewahrungsort [b] Rostock, Universitätsbibl., Fragm. philol. 1
Fragment 2 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Berthold von Holle: 'Demantin' (H + R)
Blattgröße 245 x [173] mm
Schriftraum 190 x 148 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 24
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 3. Viertel 13. Jh. (Heydeck S. 313)
Schreibsprache westmd. (Heydeck S. 313)
Abbildung
Literatur
  • Georg Christian Friedrich Lisch, Handschriften mittelhochdeutscher Gedichte, in: Jahrbücher des Vereins für meklenburgische Geschichte und Alterthumskunde 7 (1842), S. 225-231, hier S. 225-230 (mit Abdruck von [b]). [online]
  • Wilhelm Müller, Zu Bertolts Crane, in: ZfdA 2 (1842), S. 176-187, hier S. 176-178 (mit Textprobe aus [a]). [online]
  • Karl Bartsch (Hg.), Berthold von Holle, Nürnberg 1858, S. XIII-XV. [online]
  • Karl Bartsch (Hg.), Demantin von Berthold von Holle (Bibliothek des Litterarischen Vereins in Stuttgart 123), Tübingen 1875, S. 361-366 (mit Abdruck von [a]). [online]
  • Karl Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg I), Heidelberg 1887, S. 210 (Nr. 437). [online]
  • Gabriele von Malsen-Tilborch, Repräsentation und Reduktion. Strukturen späthöfischen Erzählens bei Berthold von Holle (MTU 44), München 1973, S. 4f.
  • Kurt Heydeck, Die mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Rostock (Kataloge der Universitätsbibliothek Rostock 1), Wiesbaden 2001, S. 313. [online]
  Mitteilungen von Elke Krotz
Juni 2015

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].