Aufbewahrungsort Weimar, Herzogin Anna Amalia Bibl., Cod. Fol. 416
Codex I + 181 + I Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Rudolf von Ems: 'Weltchronik' [darin Bl. 3va-5vb: 'Adam und Eva' ('Adams Klage')]
Blattgröße 395 x 280 mm
Schriftraum 290-300 x 200-210 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 42-58
Versgestaltung Verse abgesetzt
Besonderheiten 12 ungerahmte Federzeichnungen und Raum für 189 Illustrationen ausgespart (vgl. Günther S. 356)
Entstehungszeit um 1400, 11 der 12 Federzeichnungen Anfang 2. Hälfte 15. Jh. (Günther S. 355f.)
Schreibsprache mittel- oder südbair. (Jaurant S. 230)
Abbildung
  • Kratzsch S. 58 (Abb. 30) [= Bl. 2rb] (Ausschnitt)
  • von Bloh Abb. 117 [= Bl. 2r]
Literatur
  • August Friedrich Christian Vilmar, Die zwei Recensionen und die Handschriftenfamilien der Weltchronik Rudolfs von Ems, Marburg 1839, S. 40f. (Nr. 8). [online]
  • Gustav Ehrismann (Hg.), Rudolfs von Ems Weltchronik. Aus der Wernigeroder Handschrift (Deutsche Texte des Mittelalters 20), Berlin 1915 (Nachdruck Dublin/Zürich 1967), S. IX (Nr. 57). [online]
  • Konrad Kratzsch, Alte Handschriften aus der Zentralbibliothek der Deutschen Klassik (Weimar, Tradition und Gegenwart 34), Weimar 1980, S. 52, 58f., 61f.
  • Ute von Bloh, Die illustrierten Historienbibeln. Text und Bild in Prolog und Schöpfungsgeschichte der deutschsprachigen Historienbibeln des Spätmittelalters (Vestigia Bibliae 13/14), Bern 1993, S. 191.
  • Jörn-Uwe Günther, Die illustrierten mittelhochdeutschen Weltchronikhandschriften in Versen. Katalog der Handschriften und Einordnung der Illustrationen in die Bildüberlieferung (tuduv-Studien, Reihe Kunstgeschichte 48), München 1993, S. 355-358 (Nr. 46).
  • Danielle Jaurant, Rudolfs 'Weltchronik' als offene Form. Überlieferungsstruktur und Wirkungsgeschichte (Bibliotheca Germanica 34), Tübingen/Basel 1995, S. 230-237.
  • Dorothea Klein, Heinrich von München und die Tradition der gereimten deutschen Weltchronistik, in: Studien zur 'Weltchronik' Heinrichs von München, Bd. 1: Überlieferung, Forschungsbericht, Untersuchungen, Texte, hg. von Horst Brunner, Redaktion: Dorothea Klein (Wissensliteratur im Mittelalter 29), Wiesbaden 1998, S. 1-112, hier S. 99 (Nr. 116).
  • Franzjosef Pensel, Die deutschen Handschriften des Mittelalters und der Neuzeit (in Auswahl), Bd. 1: Die Signaturengruppen Fol max, Fol, Q und Oct (Bibliographien und Kataloge der Herzogin Anna Amalia Bibliothek zu Weimar), Weimar 2000.
Archivbeschreibung Fritz Behrend (1912) 3 Bll.
  Daniel Könitz, März 2008

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].