Aufbewahrungsort Kórnik bei Posen, Bibl. Kórnicka PAN, Rps 1640
Fragment Teile von 2 Blättern, aus dem Einband eines Messbuchs ausgelöst
Beschreibstoff Pergament
Blattgröße ursprünglich ca. 180-200 x 150 mm
Datierung der Hs. 12. Jh., letztes Drittel (Karin Schneider bei Gärtner, S. 22)
Überlieferungstyp Lateinisch-deutscher Mischtext
Deutsche(r) Text(e)
Inhalt Williram von Ebersberg: 'Hoheliedkommentar' (Kor/Z)
Spaltenzahl 3
Textgestaltung dreispaltig: in der Mitte der Bibeltext, links davon die lat. Hexameter-Paraphrase, rechts der deutsch-lat. Kommentar
Schreibsprache ostfrk. Grundlage mit bair. Tendenz (Kleczkowski, S. 128)
Abbildung Farbfaksimile bei Kleczkowski, nach S. 153, in Originalgröße.
Literatur
  • Adam Kleczkowski, Ein neues Fragment von Willirams Paraphrase des Hohen Liedes, in: Archivum Neophilologicum 1 (1930-1934), S. 127-153 (mit Abdruck und Faksimile).
  • Jerzy Zathey, Katalog rękopisów średniowiecznych Biblioteki Kórnickiej [Catalogus codicum manuscriptorum medii aevi Bibliothecae Cornicensis], Wrocław/Warszawa/Kraków 1963, S. 540.
  • Kurt Gärtner, Zu den Handschriften mit dem deutschen Kommentarteil des Hoheliedkommentars Willirams von Ebersberg, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 1-34, hier S. 22 (Nr. 8).
  • Ernst Hellgardt, Die deutschsprachigen Handschriften im 11. und 12. Jahrhundert. Bestand und Charakteristik im chronologischen Aufriß, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 35-81, hier S. 56 (Nr. 38).
  • Niels Bohnert, Zur Textkritik von Willirams Kommentar des Hohen Liedes. Mit besonderer Berücksichtigung der Autorvarianten (Texte und Textgeschichte 56), Tübingen 2006, S. 14.
  • Rolf Bergmann (Hg.), Althochdeutsche und altsächsische Literatur, Berlin/Boston 2013, hier S. 518-528 ('Williram von Ebersberg', Michael Rupp).
Hellgardt Nr. 38
  Elke Krotz (Wien), März 2016