Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 5248/10
Fragment oberes Zweidrittel eines Blattes, ausgelöst aus Cgm 434, wo es als Spiegel des Vorderdeckels diente
Beschreibstoff Pergament
Blattgröße jetzt ca. 155 mm hoch und 200 mm breit
Datierung der Hs. 12. Jh. (Schneider, S. 251)
2. Hälfte 12. Jh. (Wunderle, S. 219)
Überlieferungstyp Lateinisch-deutscher Mischtext
Deutsche(r) Text(e)
Inhalt Notker III. von St. Gallen: Psalmenübersetzung (F)
Schrifttyp spätkarolingische Minuskel
Schriftraum jetzt ca. 130 x 135 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl jetzt 18 Zeilen, ursprünglich ca. 25
Schreibsprache bairisch (Schneider, S. 251), auch oberfränkisch oder alemannisch möglich (Tax, S. 609)
Abbildung Farb-Abbildung in der Digitalen Bibliothek der BSB
Literatur
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 351-500 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,3), Wiesbaden 1973, hier S. 251. [online]
  • Petrus W. Tax (Hg.), Notker der Deutsche, Der Psalter. Psalm 101-150, die Cantica und die katechetischen Texte (Die Werke Notkers des Deutschen 10; Altdeutsche Textbibliothek 93), Tübingen 1983, S. 609f. und Beilage, S. 259a-261a (mit Abdruck).
  • Ernst Hellgardt, Die deutschsprachigen Handschriften im 11. und 12. Jahrhundert. Bestand und Charakteristik im chronologischen Aufriß, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 35-81, hier S. 64 (Nr. 131).
  • Elisabeth Wunderle, Cgm 5248. Die sogenannten althochdeutschen Fragmente der Bayerischen Staatsbibliothek München, in: ZfdA 139 (2010), S. 197-221, bes. S. 219f.
  • Rolf Bergmann (Hg.), Althochdeutsche und altsächsische Literatur, Berlin/Boston 2013, hier S. 293-315 ('Notker III. von St. Gallen', Sonja Glauch).
  • Elisabeth Wunderle, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 5255-7000 einschließlich der althochdeutschen Fragmente Cgm 5248 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,9), Wiesbaden [im Druck].
Hellgardt Nr. 131
  Elke Krotz (Wien), Oktober 2016

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].