Aufbewahrungsort Dresden, Landesbibl., Mscr. k 281
Codex 94 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-14r = Bernhard von Clairvaux: 'Parabola de conflictu duorum regum', dt.
Bl. 15r-45v = Martin von Amberg: 'Gewissensspiegel' (Dr)
Bl. 53v-71v = Heinrich von Langenstein: 'Erkenntnis der Sünde'
Bl. 72r-86r = (Ps.-)Augustinus: 'Speculum peccatoris', dt. (D)
Blattgröße 137 x 100 mm
Zeilenzahl ca. 20 Zeilen
Entstehungszeit 15. Jh. (Schmidt S. 150; Schwinger S. 26)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Ludwig Schmidt, Katalog der Handschriften der Sächsischen Landesbibliothek (vormals Kgl. Öff. Bibliothek) zu Dresden, Bd. IV, Leipzig 1923 (Korrigierter und verbesserter Nachdruck: Katalog der Handschriften der Sächsischen Landesbibliothek zu Dresden, Bd. IV, Dresden 1983), S. 150f. [online]
  • Manfred Schwinger, Martin von Amberg, Der Gewissensspiegel. Zur handschriftlichen Überlieferung, Diss. (masch.) Graz 1966, S. 12, 25-29.
  • Rainer Rudolf (Hg.), Heinrich von Langenstein, Erchantnuzz der sund (Texte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit 22), Berlin 1969, S. 47 (Nr. 25).
  • Gunhild Roth, Sündenspiegel im 15. Jahrhundert. Untersuchungen zum pseudo-augustinischen 'Speculum peccatoris' in deutscher Überlieferung (Deutsche Literatur von den Anfängen bis 1700, Bd. 12), Bern u.a. 1991, S. 72f.
  • Werner J. Hoffmann, Die deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) Dresden. Vorläufige Beschreibungen. [online]
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Die aus der Schloßbibliothek Oels/Schlesien stammende Hs. war Werbow noch nicht bekannt und fehlt daher in dessen Ausgabe des 'Gewissensspiegels' Martins von Amberg.
  Christine Glaßner (Wien), Juli 2011

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].