Aufbewahrungsort Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 60.17 Aug. 8°
Codex 43 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Bl. 1r-25v und 39v-43r = 'Fürstenspiegel Wye ein werltleich fürst' [jetzt: 'Der Tugend Regel'] (W)
Bl. 25v-39v = 'Buch von den vier Angeltugenden'
Blattgröße 160 x 120 mm
Entstehungszeit 15. Jh. (Heinemann S. 101)
Schreibsprache ostschwäb. (Bartl S. 417)
Abbildung ---
Literatur
  • Otto von Heinemann, Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel, Zweite Abtheilung: Die Augusteischen Handschriften V, Wolfenbüttel 1903 (Nachdruck unter dem Titel: Die Augusteischen Handschriften, Bd. 5: Codex Guelferbytanus 34.1 Augusteus 4° bis 117 Augusteus 4° [Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 8], Frankfurt a.M. 1966), S. 101 (Nr. 3652). [online]
  • Gerd Brinkhus, 'Buch von den vier Angeltugenden', in: 2VL 1 (1978), Sp. 1104f. + 2VL 11 (2004), Sp. 300, hier Bd. 11, Sp. 300.
  • Gerd Brinkhus, 'Fürstenspiegel Wye ein werltleich fürst', in: 2VL 2 (1980), Sp. 1029 + 2VL 11 (2004), Sp. 478.
  • Bruno Singer, Die Fürstenspiegel in Deutschland im Zeitalter des Humanismus und der Reformation. Bibliographische Grundlagen und ausgewählte Interpretationen: Jakob Wimpfeling, Wolfgang Seidel, Johann Sturm, Urban Rieger (Humanistische Bibliothek I,34), München 1981, S. 55 (Nr. 3). [online]
  • Annemarie Bartl, Der tugent regel. Ein anonymer deutscher Fürstenspiegel des 15. Jahrhunderts. Untersuchung und Edition, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 111 (1989), S. 411-445, hier S. 417f.
  • Christine Stöllinger-Löser, 'Der Tugend Regel', in: 2VL 9 (1995), Sp. 1134.
Archivbeschreibung ---
  Dorothea Heinig (Marburg), Mai 2009