Aufbewahrungsort Augsburg, Fürstl. und Gräfl. Fuggersches Familien- und Stiftungs-Archiv, V N 174
Codex 332 Blätter (13* ungezählte Blätter + 265 Blätter + 54 leere, ungezählte Blätter)
Beschreibstoff Papier
Inhalt 2*r-8*r = Register (zur gesamten Handschrift)
Bl. 1ra-53va = 'Ars moriendi', dt. (mit diversen Einzeltraktaten, Lehren und Exempla; darunter eine dt. Teilübersetzung aus 'Speculum artis bene moriendi')
Bl. 53vb-76rb = 'Tundalus'
Bl. 76va-78va = 'Visio Fursei', dt.
Bl. 79ra-207ra = Marquard von Lindau: 'Dekalogerklärung'
Bl. 207va-231ra = Prosa-Spruchsammlung
Bl. 231va-265va = Erhart Groß: 'Grisardis'
Blattgröße 310 x 210 mm
Schriftraum 225 x 140-145 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 29-33
Entstehungszeit 15. Jh., bald nach 1432 (Neuendorff Bl. 1, 23)
Schreibsprache oberfrk. (Neuendorff Bl. 3)
Schreibort Nürnberg? (Neuendorff Bl. 3)
Literatur
  • Nigel F. Palmer, 'Visio Tnugdali'. The German and Dutch Translations and their Circulation in the Later Middle Ages (MTU 76), München 1982, S. 227 (Erwähnung).
Archivbeschreibung Theodor Neuhofer (1939) 3 + *7 Bll. und Otto Neuendorff (1939) 23 Bll.
  Jürgen Wolf (Berlin), März 2007