Aufbewahrungsort Frauenfeld, Staatsarchiv, Hs.-Fragm. 18a, b, c
Fragment 3 Bruchstücke von 3 Blättern
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Ulrich von Türheim: 'Rennewart' (Fragm. 28)
Blattgröße mind. <240 x 195> mm
Schriftraum ca. <210 x 160> mm
Spaltenzahl <3>
Zeilenzahl <41> und <43>
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 1. Hälfte 14. Jh. (Klein [1998] S. 478)
Schreibsprache obd. (Klein [1998] S. 478)
Abbildung Klein [1992] Abb. 40 [= Bl. av, br, cr]
Literatur
  • Klaus Klein, Frauenfelder 'Rennewart'-Bruchstücke, in: Wolfram-Studien XII (1992), S. 239-243 und Abb. 40 (mit Abdruck).
  • Klaus Klein, Neues Gesamtverzeichnis der Handschriften des 'Rennewart' Ulrichs von Türheim, in: Wolfram-Studien XV (1998), S. 451-493, hier S. 478.
  • Klaus Klein, Französische Mode? Dreispaltige Handschriften des deutschen Mittelalters, in: Scrinium Berolinense. Tilo Brandis zum 65. Geburtstag, hg. von Peter Jörg Becker u.a. (Beiträge aus der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz 10), Berlin 2000, Bd. I, S. 180-201, hier S. 196 (Nr. 67).
  • Bernd Bastert, Helden als Heilige. Chanson de geste-Rezeption im deutschsprachigen Raum (Bibliotheca Germanica 54), Tübingen/Basel 2010, S. 477.
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 1002.
Archivbeschreibung ---
  Januar 2012