Aufbewahrungsort Breslau / Wrocław, Stadtarchiv, ohne Sign. (1) [aus G 1,2 (olim 634)] [verschollen]
Fragment 1 Doppelblatt
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Breslauer Marienklage (I)'
Blattgröße Oktav
Versgestaltung Verse nicht abgesetzt
Besonderheiten Wohl nachträglich angebrachte Illustration: Ritter mit Lanze
Entstehungszeit 1. Hälfte 14. Jh. (Schultz S. 58); Mitte 14. Jh. (Klapper S. 205)
Schreibsprache schles. (Klapper S. 180)
Abbildung ---
Literatur
  • Alwin Schultz, Bruchstücke eines Passionsspieles, in: Germania 16 (1871), S. 57-60 (mit Abdruck). [online]
  • Anton Schönbach, Über die Marienklagen. Ein Beitrag zur Geschichte der geistlichen Dichtung in Deutschland, Festschrift der k.k. Unversität in Graz zur Jahresfeier am 15. November 1874, Graz 1874, S. 2, 34f. (Sigle N). [online]
  • Joseph Klapper, Das mittelalterliche Volksschauspiel in Schlesien, in: Mitteilungen der Schlesischen Gesellschaft für Volkskunde 29 (1928), S. 168-216, hier S. 179f., 205-208 (Nr. 16) (mit Wiederabdruck nach Schultz).
  • Hans Eggers, 'Breslauer Marienklage (I)', in: 2VL 1 (1978), Sp. 1026.
  • Rolf Bergmann, Katalog der deutschsprachigen geistlichen Spiele und Marienklagen des Mittelalters (Veröffentlichungen der Kommission für Deutsche Literatur des Mittelalters der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), München 1986, S. 413 (M 31).
  • Bernd Neumann, Geistliches Schauspiel im Zeugnis der Zeit. Zur Aufführung mittelalterlicher religiöser Dramen im deutschen Sprachgebiet (MTU 84.85), München 1987, Bd. 2, S. 833.
Archivbeschreibung ---
  März 2010