Aufbewahrungsort Privatsammlung Eis, Heidelberg, Hs. 104
Codex noch 160 Blätter
Inhalt Bl. 58r-v = Michael Puff aus Schrick: 'Büchlein von den ausgebrannten Wässern', Auszug (E [nach Walther])
Entstehungszeit 1532-1573 (Eis/Vermeer S. 17)
Abbildung Eis/Vermeer, nach S. 80 [= Bl. 58r]
Literatur
(in Auswahl)
  • Gerhard Eis, Zu den gereimten Liebesbriefen der Spätmittelalters, in: Germanisch-Romanische Monatsschrift N.F. 11 [42] (1961), S. 332-335, hier S. 332f. (Nr. 1).
  • Gerhard Eis und Hans J. Vermeer, Gabriel von Lebensteins Büchlein "Von den gebrannten Wässern" (Veröffentlichungen der Internationalen Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie N.F. 27), Stuttgart 1965, S. 17f. (Nr. 1, zum 58r-v: hier irrtümlich Gabriel von Lebenstein zugewiesen).
  • Wolfram Schmitt, Zwei weitere Überlieferungen des Büchleins 'Von den gebrannten Wässern' Gabriel von Lebensteins, in: Fachliteratur des Mittelalters. Festschrift für Gerhard Eis, hg. von Gundolf Keil u.a., Stuttgart 1968, S. 433-447, hier S. 434.
  • Helmut Walther, Acht Heidelberger und Münchner Handschriftenfunde zu den "gebrannten Wässern" Gabriels von Lebenstein, in: Sudhoffs Archiv 52 (1968), S. 289-309, hier S. 289 (Anm. 2, zu 58r-v, mit Erstzuweisung an Michael Puff aus Schrick).
  • Martina Giese, Das 'Pelzbuch' Gottfrieds von Franken. Stand und Perspektiven der Forschung, in: ZfdA 134 (2005), S. 294-335, hier S. 326.
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Unter der oben genannten Signatur "104" wird in der Literatur irrtümlich auch ein Ergänzendes Verzeichnis eines Frühdruckexemplars von Arigos 'Decameron', dt. angeführt; die korrekte Signatur dieses Stückes ist Privatsammlung Eis, Heidelberg, Hs. 109.
  cg, Dezember 2011