Aufbewahrungsort St. Gallen, Stiftsbibl., Cod. 1878
Codex 241 Blätter (482 gezählte Seiten)
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Engelberger Predigten' [früher: Engelberger Prediger] (P)
Blattgröße 195-200 x 135 mm
Schriftraum 135-145 x 85-100 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 19-23
Besonderheiten alte Blattzählung in römischen Ziffern (i bis ccxxxxi)
Entstehungszeit um 1400 (von Scarpatetti S. 142)
Schreibsprache alem. (Stauffacher S. 8)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Walter Muschg, Die Mystik in der Schweiz 1200-1500, Frauenfeld/Leipzig 1935, S. 323-327, 430-432.
  • Albert Bruckner (Hg.), Scriptoria Medii Aevi Helvetica. Denkmäler schweizerischer Schreibkunst des Mittelalters, Bd. X: Schreibschulen der Diözese Konstanz (Thurgau, Solothurn, Klein-Basel, Bern), Genf 1964, S. 66.
  • Mathias Stauffacher, Untersuchungen zur handschriftlichen Überlieferung des "Engelberger Predigers", Diss. (masch.) Basel 1982, Kap. 7, S. 3-8. [online]
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Die Handschriften der Stiftsbibliothek St. Gallen. Beschreibendes Verzeichnis. Codices 1726-1984 (14.-19. Jahrhundert). Mit einer Einleitung zur Geschichte der Katalogisierung von Johannes Duft, St. Gallen 1983, S. 142-146.
  • Hans-Jochen Schiewer, Literarisches Leben in dominikanischen Frauenklöstern des 14. Jahrhunderts: Das Modell St. Katharinental bei Diessenhofen, in: Studien und Texte zur literarischen und materiellen Kultur der Frauenklöster im späten Mittelalter, hg. von Falk Eisermann, Eva Schlotheuber und Volker Honemann (Studies in Medieval and Reformation Thought 99), Leiden/Boston 2004, S. 285-309, hier S. 292f. [online]
  • Balázs J. Nemes, Dis buch ist iohannes schedelin. Die Handschriften eines Colmarer Bürgers aus der Mitte des 15. Jahrhunderts und ihre Verflechtungen mit dem Literaturangebot der Dominikanerobservanz, in: Kulturtopographie des deutschsprachigen Südwestens im späteren Mittelalter. Studien und Texte, hg. von Barbara Fleith und René Wetzel (Kulturtopographie des alemannischen Raums 1), Berlin/New York 2009, S. 157-214, hier S. 175f.
  • René Wetzel, Mystischer Weg und Heilserfahrung. Präsenzkonzepte und -effekte der Engelberger Lesepredigten (2. Hälfte des 14. Jahrhunderts), in: Medialität des Heils im späten Mittelalter, hg. von Carla Dauven-van Knippenberg, Cornelia Herberichs, Christian Kiening (Medienwandel - Medienwechsel - Medienwissen 10), Zürich 2009, S. 279-295.
  • René Wetzel, Ein-Bildung als Prozess - Ent-Bildung als Ziel. Die Engelberger Predigten zwischen Mündlichkeit, Bildlichkeit und Schriftlichkeit, in: Die Predigt im Mittelalter zwischen Mündlichkeit, Bildlichkeit und Schriftlichkeit / La prédication au Moyen Age entre oralité, visualité et écriture, hg. von René Wetzel, Fabrice Flückiger unter Mitarbeit von Robert Schulz (Medienwandel - Medienwechsel - Medienwissen 13), Zürich 2010, S. 411-426.
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Balázs J. Nemes
Nathanael Busch, Mai 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].