Aufbewahrungsort Mainz, Stadtbibl., Hs. II 283
Codex 250 Blätter (aus drei Teilen [1-119; 120-179; 180-250] zusammengebunden)
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-83v = Heinrich von St. Gallen: 'Passionstraktat'
Bl. 84r-115r = Gebete, u.a. von Johann von Neumarkt
Bl. 115v-117v = Beichformel
Bl. 118r-119v = leer
Bl. 120r-177r = 'Traktat gegen Eigenbesitz im Kloster' (nach Humbert von Romans: 'Expositio regulae sancti Augustini', bes. Kap. 19ff.)
Bl. 177v-179v = leer
Bl. 180rv = leer
Bl. 181r-240v = 'Tundalus' (Übersetzung C) (C4)
Bl. 240v-245v = 'Visio Fursei', dt.
Bl. 246r-250v = leer
Blattgröße 145 x 105 mm
Schriftraum 115 x 75 mm
Spaltenzahl 1
Besonderheiten Besitzeintrag auf dem Vorsatzblatt für das Benediktinerkloster St. Aegidius in Nürnberg; Schreibernennung für Teil II auf Bl. 177r: Conrad Rumpf (Kumpf?), Konventuale des Benediktinerklosters St. Stephan in Würzburg
Entstehungszeit 15. Jh. (Teil II auf Bl. 177r datiert: 1420)
Schreibsprache ostfrk. (Palmer S. 241)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Heinrich Adelbert von Keller, Verzeichnis altdeutscher Handschriften, hg. von Eduard Sievers, Tübingen 1890 (Nachdruck Hildesheim/New York 1974), S. 61 (Nr. 40) (mit der Signatur "N. 193"). [online]
  • Hardo Hilg / Kurt Ruh, Heinrich von St. Gallen, in: 2VL 3 (1981), Sp. 738-744 + 2VL 11 (2004), Sp. 624, hier Bd. 3, Sp. 739.
  • Nigel F. Palmer, 'Visio Tnugdali'. The German and Dutch Translations and their Circulation in the Later Middle Ages (MTU 76), München 1982, S. 240-245.
  • Bernhard D. Haage / Christine Stöllinger-Löser, 'Privatbesitz im Ordensleben', in: 2VL 7 (1989), Sp. 845-850 + 2VL 11 (2004), Sp. 1269f., hier Bd. 7, S. 846.
  • Tobias Tanneberger, "... usz latin in tutsch gebracht ...". Normative Basistexte religiöser Gemeinschaften in volkssprachlichen Übertragungen. Katalog - Untersuchung - Fallstudie (Vita regularis. Abhandlungen 59), Berlin 2014, S. 398f.
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Elke Krotz, Sine Nomine
Oktober 2019