Aufbewahrungsort Admont, Stiftsbibl., Cod. 797
Codex 108 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Evangelien-Perikopen der Passion' ('Admonter Perikopen') [= Bl. 1r-42v]
Bruder Philipp: 'Marienleben' (mit Interpolationen) [= Bl. 42v-107v]
Reimgebete und Reimsprüche [= Bl. 107v-108r]
Blattgröße 210 x 130 mm
Schriftraum 165 x 110 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 29-37, meist 33
Versgestaltung Verse abgesetzt
Besonderheiten Schreibernennung: Ditmarus (Bl. 107r); zweiter Schreiber Bl. 107v-108r
Entstehungszeit 1351 (= Bl. 107r)
Schreibsprache bair. (aus der Steiermark? [Mairold S. 76])
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex via manuscripta.at
  • Mairold, Tafelband S. 63 Abb. 68 [= Bl. 107r]
Literatur
  • Heinrich Hoffmann, Altdeutsche Handschriften, in: Altdeutsche Blätter 2 (1840; Nachdruck Hildesheim/New York 1978), S. 82-97, hier S. 82f. (Nr. I). [online]
  • Joseph Haupt, Bruder Philipps Marienleben, in: Sitzungsberichte der phil.-hist. Classe der kaiserl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 68, Wien 1871, S. 157-218, hier S. 177-198 (mit umfangreichen Textproben und Abdruck der Reimgebete und Reimsprüche). [online]
  • Ludwig Denecke, Philipp, Bruder, in: 1VL III (1943), Sp. 880-891, hier Sp. 887 (Nr. 1).
  • Kurt Gärtner, Die Überlieferungsgeschichte von Bruder Philipps Marienleben, Habil.-Schrift (masch.) Marburg 1978, S. 49-53 (Nr. 1). [online]
  • Maria Mairold, Die datierten Handschriften in der Steiermark außerhalb der Universitätsbibliothek Graz bis zum Jahre 1600, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich VII), Wien 1988, Textband S. 75f. (Nr. 106), Tafelband S. 63 Abb. 68.
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken, >>> Direktlink zu dieser Handschrift. [online]
Archivbeschreibung Oskar Reithoffer (1913) 10 Bll.
  Mitteilungen von Sine Nomine
Joachim Heinzle, Februar 2017

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].