Aufbewahrungsort Wolfegg, Fürstl. Waldburg-Wolfeggsche Bibl., ohne Sign. (1)
Codex 115 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 95v-105r = 'Goldene Bulle', dt.
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl ca. 60
Entstehungszeit 1459 (vgl. Mandry S. 303, Rockinger S. 61, Homeyer S. 268); 1469 (vgl. Oppitz S. 862)
Schreibsprache obd. (Mandry S. 303)
Literatur
(Hinweis)
  • Gustav Mandry, Zwei Handschriften des Schwabenspiegels, in: Zeitschrift für Rechtsgeschichte 5 (1866), S. 303-320, hier S. 303-309 (Nr. I). [online]
  • Ludwig Ritter von Rockinger, Berichte über die Untersuchung von Handschriften des sogenannten Schwabenspiegels XV (Sitzungsberichte der phil.-hist. Classe der kaiserl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 122, III. Abhandlung), Wien 1890, S. 61 (Nr. 426). [online]
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 268 (Nr. 1195).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 862f. (Nr. 1562).
  • Marie-Luise Heckmann, Zeitnahe Wahrnehmung und internationale Ausstrahlung. Die Goldene Bulle Karls IV. im ausgehenden Mittelalter mit einem Ausblick auf die frühe Neuzeit (mit einem Anhang [unter Mitarbeit von Mathias Lawo]: Nach Überlieferungszusammenhang geordnete Abschriften der Goldenen Bulle), in: Die Goldene Bulle. Politik - Wahrnehmung - Rezeption, Bd. II, hg. von Ulrike Hohensee u.a. (Berichte und Abhandlungen, Sonderband 12), Berlin 2009, S. 933-1042, hier S. 1005f. (Nr. 86).
Archivbeschreibung ---
  August 2009