Aufbewahrungsort Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 198 Blankenburg
Codex I + 74 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt u.a. Bl. 1r-32v = 'Goldene Bulle', lat. [s.u. Ergänzender Hinweis]
Blattgröße 205 x 145 mm
Schriftraum 140 x 75 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 29
Entstehungszeit Mitte 15. Jh. (Butzmann S. 193)
Schreibsprache lat.
Literatur
(Hinweis)
  • Hans Butzmann, Die Blankenburger Handschriften (Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 11), Frankfurt a.M. 1966, S. 193f. [online]
  • Marie-Luise Heckmann, Zeitnahe Wahrnehmung und internationale Ausstrahlung. Die Goldene Bulle Karls IV. im ausgehenden Mittelalter mit einem Ausblick auf die frühe Neuzeit (mit einem Anhang [unter Mitarbeit von Mathias Lawo]: Nach Überlieferungszusammenhang geordnete Abschriften der Goldenen Bulle), in: Die Goldene Bulle. Politik - Wahrnehmung - Rezeption, Bd. II, hg. von Ulrike Hohensee u.a. (Berichte und Abhandlungen, Sonderband 12), Berlin 2009, S. 933-1042, hier S. 1020 (Nr. 121) [irrtümlich als deutschsprachiger Textzeuge der 'Goldenen Bulle' markiert].
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Nach Auskunft von Christian Heitzmann (Wolfenbüttel) vom 31.8.2009 sind alle Texte dieser Hs. (also auch die 'Goldene Bulle') in lateinischer Sprache geschrieben; die Kennzeichnung der 'Goldenen Bulle' als deutschsprachigen Textzeugen bei Heckmann muß ein Versehen sein.
  September 2009