Aufbewahrungsort Basel, Universitätsbibl., Cod. A VIII 1
Codex 248 + I Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 108r-110ar = 'Abstractum-Glossar'
Blattgröße 220 x 145 mm
Schriftraum 160 x 70-105 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 31-32
Besonderheiten Nennung des Schreibers Wernerus Waldertheim de Alzeya: "Scriptum Heydelberge per Wernherum Waldertheim de Altzeya anno domini 1416 et finitum 12. die mensis februarij" (Bl. 214v u.a.)
Entstehungszeit frühes 15. Jh. (Hänger S. 25)
Schreibort Heidelberg
Literatur
(Hinweis)
  • Heinrich Hänger, Mittelhochdeutsche Glossare und Vokabulare in schweizerischen Bibliotheken bis 1500 (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Kulturgeschichte der germanischen Völker 44 [168]), Berlin/New York 1972, S. 25f.
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 1: Die Handschriften der Bibliotheken von Aarau, Appenzell und Basel, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1977, S. 62 (Nr. 169).
  • Volker Honemann, Zur Überlieferung des 'Abstractum-Glossars', in: Lingua Germanica. Studien zur deutschen Philologie. Jochen Splett zum 60. Geburtstag, hg. von Eva Schmitsdorf, Nina Hartl und Barbara Meurer, Münster etc. 1998, S. 117-127, hier S. 118 (Nr. 4).
Archivbeschreibung ---
  Rebecca Wenzelmann, Juli 2013