Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 4091
Codex 318 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Lat.-dt. geistlich-historischer Miszellancodex des Leonhard Schilling, darin:
Bl. 180r-182r = Geistliches Lied (GGdM Nr. 172: Dye weishait vnd gotlich warhait)
Bl. 206r-210v = Geistliches Lied (GGdM Nr. 547: Nun welt yer horen zu khurczer frist)
Bl. 228r-232r = 'Maria zart' / Geistliches Lied (GGdM Nr. 500: Maria zart von hocher [edler] art)
Bl. 232r-233v = Geistliches Lied (GGdM Nr. 171: Dye fraw von himel ruef ich an)
Blattgröße 104 x 79 mm
Besonderheiten Schreiber: Leonhard Schilling von Hallstatt (Profeß in Mondsee 1512)
Entstehungszeit Datierungen von der Hand des Leonhard Schilling aus den Jahren 1534-1535; mit Nachträgen bis ca. 1531
Literatur
(Hinweis)
  • Tabulae codicum manu scriptorum praeter graecos et orientales in Bibliotheca Palatina Vindobonensi asservatorum, edidit Academia Caesarea Vindobonensis, Vol. III: Cod. 3501-5000, Wien 1869, S. 158. [online]
  • Adalbert Horawitz, Zur Geschichte des Humanismus in den Alpenländern III: Leonhard Schilling von Hallstadt, in: Sitzungsberichte der phil.-hist. Classe der kaiserl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 114, Wien 1887, S. 769-826, hier S. 824–826. [online]
  • Franz Unterkircher, Die datierten Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek von 1501 bis 1600, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich IV), Wien 1976, Textbd. S. 42.
  • Geistliche Gesänge des deutschen Mittelalters. Melodien und Texte handschriftlicher Überlieferung bis um 1530, Bd. 1: Gesänge A-D (Nr. 1-172). In Verbindung mit Mechthild Sobiela-Caanitz, Cristina Hospenthal und Max Schiendorfer hg. von Max Lütolf (Das deutsche Kirchenlied II,1), Kassel u.a. 2003, S. XXV, 211f. (Nr. 171, 172).
Archivbeschreibung ---
  Max Schiendorfer, September 2012