Aufbewahrungsort St. Petersburg, Nationalbibl., Fond 955 op. 2 Nr. 80
[früher Halberstadt, Bibl. des Domgymnasiums, Cod. 29]
Codex 259 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bibel (AT), lat.
Auf der "Vorderseite des Einbandes" = Rezept gegen Kopfweh, dt.
Blattgröße 310 x 220 mm
Entstehungszeit 15. Jh.
Literatur
(Hinweis)
  • Manuscripta, welche in der Lieben Frauen Stifts-Bibliothek zu Halberstadt befindlich sind, in: Neue Mittheilungen aus dem Gebiet historisch-antiquarischer Forschungen 12 (Halle 1868/69), S. 107-125 [Abdruck des hsl., seinerzeit in Wernigerode befindlichen Verzeichnisses], hier S. 107 (Nr. 4). [online]
  • Gustav Schmidt, Niederdeutsches in Handschriften der Gymnasial-Bibliothek zu Halberstadt II, in: Jahrbuch des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung / Niederdeutsches Jahrbuch 3 (1877), S. 60-66, hier S. 64 (Nr. 2a, Abdruck des Rezepts). [online]
  • Gustav Schmidt, Die Handschriften der Gymnasial-Bibliothek I, in: Königl. Dom-Gymnasium zu Halberstadt. Oster-Programm 1878, Halberstadt 1878, S. 1-38, hier S. 18 (mit nochmaligem Abdruck des dt. Rezepts). [online]
  • Živilė Vagonytė, Mittelalterliche deutsche Handschriften in St. Petersburg. Bericht über eine Bibliotheksreise, in: "Durst nach Erkenntnis ...". Forschungen zur Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa. Zwei Jahrzehnte Immanuel-Kant-Stipendium, hg. von Heike Müns und Matthias Weber (Schriften des Bundesinstituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa 29), München 2007, S. 181-195, hier S. 193.
Archivbeschreibung ---
  Gisela Kornrumpf (München), Oktober 2012

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].