Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 5455
Codex I + 180 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Lat. Handschrift aus dem Umfeld der Universität Wien, darin dt.:
Bl. 180v = Mönch von Salzburg: Pärlein und mit, mit Notation nach Pey perlin und pey spangen und drei weitere Melodien zu deutschen Texten
Entstehungszeit um 1385
Schreibort Wien
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Tabulae codicum manu scriptorum praeter graecos et orientales in Bibliotheca Palatina Vindobonensi asservatorum, edidit Academia Caesarea Vindobonensis, Vol. IV: Cod. 5001-6500, Wien 1870, S. 127f. [online]
  • Mitteleuropäische Schulen II (ca. 1350-1410), Österreich - Deutschland - Schweiz, bearbeitet von Andreas Fingernagel, Katharina Hranitzky, Veronika Pirker-Aurenhammer, Martin Roland und Friedrich Simader, Textband, Tafel- und Registerband (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 305; Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters I,11), Wien 2002, S. 243f., Nr. 46 [Veronika Pirker-Aurenhammer]; S. XXVIII Anm. 52, XXX, XXXV, XLIII; bei Nr. 80 (Wasserzeichen).
  • Robert Klugseder unter Mitarbeit von Alexander Rausch, Ana Čizmić, Vera Maria Charvat, Oscar Verhaar, Eva Veselovská und Hanna Zühlke, Katalog der mittelalterlichen Musikhandschriften der Österreichischen Nationalbibliothek Wien (Codices manuscripti & impressi, Supplementum 10), Purkersdorf 2014, S. 345, Nr. 267. [online]
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken, >>> Direktlink zu dieser Handschrift. [online]
  cg, April 2019