Aufbewahrungsort Halle (Saale), Universitäts- und Landesbibl., Quedl. Cod. 81
[früher Quedlinburg, Stifts- und Gymnasialbibl., Cod. 81]
Codex 79 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Eike von Repgow: 'Sachsenspiegel' (Oppitz Nr. 657)
Blattgröße 280 x 200 mm
Schriftraum 205 x 145 mm (bzw. 210 x 145 mm = Bl. 1r-5v [Registerseiten])
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 28, auch 29 (bzw. 34-35 = Bl. 1r-5v [Registerseiten])
Entstehungszeit 1. Drittel 14. Jh. (ca. 1310-1330) (Bertelsmeier-Kierst S. 98f. und 116f.)
Schreibsprache ostmd. nach nd. (ostfäl.) Vorlage (Spiewok [1958/59] S. 722)
Abbildung
  • Göschen, Vorsatzblatt [= Bl. ?]
  • Spiewok (1957), Beilagen [= Bl. 6r, Bl. 1r/v]
  • Lieberwirth S. 36 [= Bl. 6r, Ausschnitt]
  • Schmidt-Wiegand S. 428, Tafel IV, Abb. 5 [= Bl. 6r, Ausschnitt]
  • Kroeschell S. 83 [= Bl. 6r] (Farbabb.)
Literatur
(in Auswahl)
  • Otto Göschen (Hg.), Das Sächsische Landrecht nach der Quedlinburger Pergamenthandschrift, Halle 1853. [online]
  • Adalbert Düning, Die deutschen Handschriften der Königlichen Stifts- und Gymnasialbibliothek bis zum Jahr 1520. Beilage zum Programm des königl. Gymnasiums zu Quedlinburg, Quedlinburg 1906, S. 20f.
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 226f. (Nr. 1006).
  • Wolfgang Spiewok, Die Sprache der Quedlinburger Handschrift des Sachsenspiegels aus dem 13. Jahrhundert, Diss. (masch.) Halle-Wittenberg 1957.
  • Wolfgang Spiewok, Die Sprache der Quedlinburger Handschrift des Sachsenspiegels aus dem 13. Jahrhundert, in: Wissenschaftliche Zeitschrift der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Gesellschafts- und sprachwissenschaftl. Reihe 8 (1958/59), S. 719-723.
  • Rolf Lieberwirth, Eike von Repchow und sein Sachsenspiegel. Entstehung, Inhalt, Bedeutung, Köthen 1980, S. 36.
  • Jutta Fliege, Die Handschriften der ehemaligen Stifts- und Gymnasialbibliothek Quedlinburg in Halle (Arbeiten aus der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle a.d. Saale 25), Halle a.d. Saale 1982, S. 58f. [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 545f. (Nr. 657).
  • Ruth Schmidt-Wiegand, Der Sachsenspiegel. Überlieferungs- und Editionsprobleme, in: Der Sachsenspiegel als Buch, hg. von Ruth Schmidt-Wiegand und Dagmar Hüpper (Germanistische Arbeiten zu Sprache und Kulturgeschichte 1), Frankfurt a.M. u.a. 1991, S. 19-56, 425-430, hier S. 25f., 31f., 428.
  • Beiträge und Katalog zu den Austellungen 'Bilderhandschriften des Sachsenspiegels - Niederdeutsche Sachsenspiegel' und 'Nun vernehmet in Land und Stadt - Oldenburg, Sachsenspiegel, Stadtrecht', hg. von Egbert Koolman, Ewald Gäßler und Friederich Scheele (Veröffentlichungen des Stadtmuseums Oldenburg 21; Schriften der Landesbibliothek Oldenburg 29), 2., verbesserte Auflage Oldenburg 1995, S. 437f. (StM 6 [Friedrich Scheele]).
  • Karl Kroeschell, recht unde unrecht der sassen. Rechtsgeschichte Niedersachsens, Göttingen 2005, S. 83.
  • Christa Bertelsmeier-Kierst, Kommunikation und Herrschaft. Zum volkssprachlichen Verschriftlichungsprozeß des Rechts im 13. Jahrhundert (ZfdA. Beiheft 9), Stuttgart 2008, S. 98f., 116f.
Archivbeschreibung ---
  Joachim Heinzle, Dezember 2015