Aufbewahrungsort St. Petersburg, Nationalbibl., Nem. F. v. IV.1
[früher ohne Sign. (VII)]
Fragment 1 beschnittenes Blatt
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Sächsische Weltchronik' (Hs. 13)
Blattgröße ca. 261 x <185-190> mm
Schriftraum ca. 233 x <165-170> mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 41
Entstehungszeit 1. Hälfte / Mitte 14. Jh. (Wolf S. 84)
Schreibsprache nd. (nordnd./ostfäl. Merkmale) (Wolf S. 84)
Abbildung ---
Literatur
  • Rudolf Minzloff, Die altdeutschen Handschriften der Kaiserlichen Öffentlichen Bibliothek zu St. Petersburg, St. Petersburg 1853 (Nachdruck Wiesbaden 1966), S. 81-88 (Nr. VII) (mit Abdruck). [online]
  • Friedrich Pfeiffer, Untersuchungen über die Repegowische Chronik, Breslau 1854, S. 6 (Nr. 23). [online]
  • Hans Ferdinand Maßmann (Hg.), Das Zeitbuch des Eike von Repgow in ursprünglich niederdeutscher Sprache und in früher lateinischer Übersetzung (Bibliothek des Litterarischen Vereins in Stuttgart 42), Stuttgart 1857, S. 613 (Nr. XXII). [online]
  • Ludwig Weiland (Hg.), Sächsische Weltchronik, in: MGH Deutsche Chroniken II, Hannover 1877, S. 1-384, S. 9 (Nr. 13). [online]
  • Hubert Herkommer, Überlieferungsgeschichte der 'Sächsischen Weltchronik'. Ein Beitrag zur deutschen Geschichtschreibung des Mittelalters (MTU 38), München 1972, S. 89 (Nr. XXI).
  • Jürgen Wolf, Ein Fragment der 'Sächsischen Weltchronik' in Riga. Der wiedergefundene älteste Textzeuge der 'modernen B-Version', in: Jahrbuch des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung / Niederdeutsches Jahrbuch 118 (1995), S. 7-26, hier S. 16.
  • Jürgen Wolf, Die Sächsische Weltchronik im Spiegel ihrer Handschriften. Überlieferung, Textentwicklung, Rezeption (Münstersche Mittelalter-Schriften 75), München 1997, S. 84. [online]
  • Živilė Vagonytė, Mittelalterliche deutsche Handschriften in St. Petersburg. Bericht über eine Bibliotheksreise, in: "Durst nach Erkenntnis ...". Forschungen zur Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa. Zwei Jahrzehnte Immanuel-Kant-Stipendium, hg. von Heike Müns und Matthias Weber (Schriften des Bundesinstituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa 29), München 2007, S. 181-195, hier S. 188.
  • Gabriele von Olberg-Haverkate, Zeitbilder - Weltbilder. Volkssprachige Universalchronistik als Instrument kollektiver Memoria. Eine textlinguistische und kulturwissenschaftliche Untersuchung (Berliner Sprachwissenschaftliche Studien 12), Berlin 2008, S. 268f.
Archivbeschreibung ---
  Barbara Stiewe, Februar 2010

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].