Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 383
Codex 184 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-183v = Johann von Neumarkt: 'Hieronymus-Briefe'
Bl. 184r = Exempel (Erzählung einer Marienvision) [unvollständiger Nachtrag]
Bl. 184v = leer
Blattgröße 220 x 140 mm
Schriftraum 152-160 x 85-99 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 22-28
Entstehungszeit Anfang 15. Jh. (Schneider S. 120)
Schreibsprache mittelbair. (Schneider S. 120)
Abbildung ---
Literatur
  • Anton Benedict (Hg.), Das Leben des heil. Hieronymus in der Übersetzung des Bischofs Johannes VIII. von Olmütz (Bibliothek der mittelhochdeutschen Litteratur in Böhmen III), Prag 1880, S. XXXVII (Sigle O). [online]
  • Joseph Klapper (Hg.), Schriften Johanns von Neumarkt, 2. Teil: Hieronymus. Die unechten Briefe des Eusebius, Augustin, Cyrill. Zum Lobe des Heiligen (Vom Mittelalter zur Reformation 6,2), Berlin 1932, S. X (Sigle M4).
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 351-500 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,3), Wiesbaden 1973, S. 120. [online]
  • Werner Höver, Johann von Neumarkt, in: 2VL 4 (1983), Sp. 686-695 + 2VL 11 (2004), Sp. 795, hier Bd. 4, Sp. 688.
Archivbeschreibung vorhanden
  Oktober 2012