Aufbewahrungsort Zürich, Zentralbibl., Ms. A 122
Codex III + 34* + 459 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1*r-259v = Jakob Twinger von Königshofen: 'Chronik' (dt.)
Bl. 265r-366v = Konrad Justinger: 'Berner Chronik' (sog. anonyme Chronik)
Bl. 372r-382v = Schondoch: 'Die Königin von Frankreich' (P)
Bl. 382v-387v = 'Zwölf Meister über die Früchte der Messe'
Bl. 387r-401v = 'Meinrad'
Blattgröße 270 x 200 mm
Schriftraum 180-185 x 110-120 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 21-31
Besonderheiten Schreibernennung auf Bl. 30*r und 401v: Melchior Růppen ... Schůlmeister zů Swytz in dem vierzigosten yar sins alters
Entstehungszeit 1469 (vgl. Bl. 30*r, 401v)
Schreibsprache alem. (Strippel S. 41)
Abbildung Scarpatetti Abb.-Bd. S. 143 (Abb. 362) [= Bl. 338r (Ausschnitt)]
Literatur
(Hinweis)
  • Carl Hegel (Hg.), Die Chronik des Jacob Twinger von Königshofen 1400 (1415), in: Die Chroniken der oberrheinischen Städte: Straßburg, Bd. 1 (Die Chroniken der deutschen Städte vom 14. bis ins 16. Jahrhundert 8), Leipzig 1870 (Nachdruck Stuttgart 1961), S. 223 (Nr. 43). [online]
  • Aimée Perrin, Verzeichnis der handschriftlichen Kopien von Konrad Justingers Berner Chronik, in: Berner Zeitschrift für Geschichte und Heimatkunde 1950, S. 204-229, S. 224f. [online]
  • Leo Cunibert Mohlberg, Mittelalterliche Handschriften (Katalog der Handschriften der Zentralbibliothek Zürich I), Zürich 1932-1952, S. 6, 345 (Nr. 11). [online]
  • Jutta Strippel, Schondochs 'Königin von Frankreich'. Untersuchungen zur handschriftlichen Überlieferung und kritischer Text (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 252), Göppingen 1978, S. 40f.
  • Hanns Fischer, Studien zur deutschen Märendichtung, 2., durchgesehene und erweiterte Auflage, besorgt von Johannes Janota, Tübingen 1983, S. 292.
  • Rudolf Gamper, Die Zürcher Stadtchroniken und ihre Ausbreitung in die Ostschweiz (Mitteilungen der Antiquarischen Gesellschaft in Zürich 52,2), Zürich 1984, S. 59f.
  • Klaus Klein, 'Meinrad', in: 2VL 6 (1987), Sp. 319-321, hier Sp. 320.
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 3: Die Handschriften der Bibliotheken St. Gallen - Zürich, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1991, Textbd. S. 166f. (Nr. 459), Abb.-Bd. S. 143 (Abb. 362).
  • Sibylle Jefferis, Die neuaufgefundene Heidelberger Handschrift von Schondochs Königin von Frankreich und der ungetreue Marschall: Ihre Einordnung in die übrige Handschriftenüberlieferung, in: New Texts, Methodologies, and Interpretations in Medieval German Literature (Kalamazoo Papers 1992-1995), hg. von S. J. (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 670), Göppingen 1999, S. 209-227.
  • Christine Stöllinger-Löser, 'Zwölf Meister über die Früchte der Messe', in: 2VL 10 (1999), Sp. 1635-1638, hier Sp. 1635.
  • Kathrin Jost, Konrad Justinger (ca. 1365-1438): Chronist und Finanzmann in Berns groβer Zeit (Vorträge und Forschungen. Sonderband 56), Ostfildern 2011, S. 426.
Archivbeschreibung Emma Caflisch (1938) 12 Bll.
  Mitteilungen von Klaus Graf, Gisela Kornrumpf
August 2012