Aufbewahrungsort Augsburg, Universitätsbibl., Cod. III.1.4° 33
Codex
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 23v-26r = Martin von Amberg: 'Gewissensspiegel', Fragment (Ha)
Bl. 48v-54r = 'Vaterunserauslegung Ciprianus spricht' (H)
Bl. 74r-90r = 'Engelberger Predigten' [früher: Engelberger Prediger] (hk)
Bl. 120r-123v = 'Eine gute Klosterlehre'
Bl. 145r-146r = 'Von dem adel der sêle' (Teilstück)
Bl. 175r-179v = 'Von dem überschalle' (nur die Glosse) (Mai1)
Bl. 194r-195r = 'Sprüche der zwölf Meister' ('Maister egghart sprichet von wesen blosz')
Besonderheiten Schreiber von Bl. 121r-240v: Albertus Sartoris de Biberach, Schüler in Augsburg
Abbildung Löser/Steinke/Hägele S. 123 [= Bl. 26r (in Farbe)], S. 126 [= Bl. 194r (in Farbe)], S. 129 [= Ausschnitte aus Bl. 209r und Bl. 213r (in Farbe)]
Literatur
(in Auswahl)
  • Josef Quint, Neue Handschriftenfunde zur Überlieferung der deutschen Werke Meister Eckharts und seiner Schule. Ein Reisebericht (Meister Eckhart. Untersuchungen 1), Stuttgart/Berlin 1940, S. 85-100 (Nr. 33, Sigle Mai1).
  • Kurt Ruh, Rezension über: Stanley Newman Werbow (Hg.), Martin von Amberg, Der Gewissensspiegel (Texte des späten Mittelalters 7), Berlin 1958, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 82 (Tüb. 1960), S. 421-428, hier S. 423.
  • Kurt Ruh, Seuse, Vita c. 52 und das Gedicht und die Glosse 'Vom Überschall', in: Heinrich Seuse. Studien zum 600. Todestag, 1366-1966. Gesammelt und hg. von Ephrem M. Filthaut, Köln 1966, S. 191-212 [wieder in: Kurt Ruh, Kleine Schriften, Bd. II: Scholastik und Mystik im Spätmittelalter, hg. von Volker Mertens, Berlin/New York 1984, S. 145-168], hier S. 192, Anm. 10.
  • Manfred Schwinger, Martin von Amberg, Der Gewissensspiegel. Zur handschriftlichen Überlieferung, Diss. (masch.) Graz 1966, S. 12, 32.
  • Kurt Ruh, Mystische Spekulation in Reimversen des 14. Jahrhunderts, in: Beiträge zur weltlichen und geistlichen Lyrik des 13. bis 15. Jahrhunderts. Würzburger Colloquium 1970, hg. von Kurt Ruh und Werner Schröder, Berlin 1973, S. 205-230 [wieder in: Kurt Ruh, Kleine Schriften, Bd. II: Scholastik und Mystik im Spätmittelalter, hg. von Volker Mertens, Berlin/New York 1984, S. 184-211], hier S. 207 (Nr. 4), S. 209 (Nr. 11), S. 212f.
  • Mathias Stauffacher, Untersuchungen zur handschriftlichen Überlieferung des "Engelberger Predigers", Diss. (masch.) Basel 1982, S. 9/10f. [online]
  • Karin Schneider, Deutsche mittelalterliche Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg. Die Signaturengruppen Cod. I.3 und Cod. III.1 (Die Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg II,1), Wiesbaden 1988, S. 324-331. [online]
  • Peter Schmitt, 'Von dem überschalle', in: 2VL 9 (1995), Sp. 1201-1203.
  • Karin Schneider, Berufs- und Amateurschreiber. Zum Laien-Schreibbetrieb im spätmittelalterlichen Augsburg, in: Literarisches Leben in Augsburg während des 15. Jahrhunderts, hg. von Johannes Janota und Werner Williams-Krapp (Studia Augustana 7), Tübingen 1995, S. 8-26, hier S. 25 (statt "III.1.4° 44" lies 'III.1.4° 33').
  • Arnold Schromm, Die Bibliothek des ehemaligen Zisterzienserinnenklosters Kirchheim am Ries. Buchpflege und geistiges Leben in einem schwäbischen Frauenstift (Studia Augustana 9), Tübingen 1998, S. 224.
  • Kurt Ruh, 'Von dem adel der sêle', in: 2VL 11 (2004), Sp. 16-18, hier Sp. 16.
  • Wolfgang Klimanek, Verzeichnis der in DW IV benutzten Textzeugen und ihrer Siglen [Eckhart-Überlieferung] [Stand: 2005] (Sigle Mai1). [online]
  • Judith Theben, Die mystische Lyrik des 14. und 15. Jahrhunderts. Untersuchungen - Texte - Repertorium (Kulturtopographie des alemannischen Raums 2), Berlin/New York 2010, S. 33, 98f., 135, 154f., 237-242, 376, 383-391 (Lesarten u.a. dieser Hs. zur 'Überschall'-Glosse nach Einsiedeln, Cod. 277 [S. 369-372]), 473f., 496-498, Sachregister S. 573 (unter 'Maister egghart sprichet von wesen blosz'), 578, Handschriftenregister S. 581.
  • Freimut Löser unter Mitarbeit von Robert Steinke und Günter Hägele (Hg.), Meister Eckhart in Augsburg. Deutsche Mystik des Mittelalters in Kloster, Stadt und Schule. Katalog zur Handschriftenausstellung in der Schatzkammer der Universitätsbibliothek Augsburg (18. Mai bis 29. Juli 2011), Augsburg 2011, S. 122-129 (Nr. I,11) [Fabian Schulze].
  • Georg Steer und Heidemarie Vogl, Die bürgelîn-Predigt Meister Eckharts. Mutmaßungen zur Entstehung der Predigt und ihrer Beziehung zu Nikolaus von Kues. Neue textgeschichtliche Ausgabe der Predigt und der lateinischen Übersetzung aus der Koblenzer Handschrift, in: Meister Eckhart und Nikolaus von Kues, hg. von Harald Schwaetzer und Georg Steer (Meister-Eckhart-Jahrbuch 4), Stuttgart 2011, S. 139-259, hier S. 173, 174, 196, 197.
  • Eckhart Triebel, Meister Eckhart. Verzeichnis der Textzeugen. [online]
Archivbeschreibung vorhanden
Ergänzender Hinweis Die Hs. stimmt inhaltlich überein mit Straßburg, National- und Universitätsbibl., ms. 2795 (früher L germ. 662.4°) (vgl. Quint S. 85 und Schneider S. 324).
  Mitteilungen von Laurentiu Gafiuc, Gisela Kornrumpf, Eckhart Triebel
cg, Februar 2014