Aufbewahrungsort Cologny-Genf, Bibl. Bodmeriana, Cod. Bodm. 62
[früher Erlau / Eger (Ungarn), Erzdiözesanbibl., Cod. AA. I. 39]
Codex noch I + 51 + I Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Der Seele Kranz' ('Die Himmelsstraße' II) (C1) [Bl. 1r-3r]
Psalm 51 in dt. Reimpaarversen [Bl. 3v-5r]
Mariengruß (dt. Glossenlied mit lat. Lemmata) [Bl. 5r-7r]
Bittgebet in Reimpaarversen [Bl. 7r-7v]
Hartmann von Aue: 'Gregorius' (G) [Bl. 7v-44v]
Frauenlob: Marienleich (unvollständig) (r) [Bl. 45r-48r]
Meister Albrant: 'Roßarzneibuch' [Bl. 49r-51r]
Signa bonorum equorum / Reitersegensformel (lat.) [Bl. 51r]
Blattgröße 211 x 151 mm
Schriftraum Bl. 1r-48r: 158 x 98 mm
Bl. 49r-51r: 158 x 105 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl Bl. 1r-44v: 23-26
Bl. 45r-48r: 26-28
Bl. 49r-51r: 32-33
Versgestaltung Bl. 1r-44v: Verse abgesetzt
Bl. 45r-48r: Verse nicht abgesetzt
Entstehungszeit 2. Hälfte 14. Jh. (Wetzel S. 68)
Schreibsprache mittel- oder südbair. (Wetzel S. 70)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Wetzel Abb. 5 [= Bl. 17v/18r]
Literatur
(in Auswahl)
  • Franz Albert von Monte-Dego, Eine deutsche Handschrift der erzbischöflichen Diözesan-Bibliothek zu Erlau in Ungarn, in: Anzeiger für Kunde der deutschen Vorzeit N.F. 3 (1856), Sp. 100f., 136-138 (mit Textproben). [online]
  • Franz Pfeiffer, Quellenmaterial zu altdeutschen Dichtungen I, in: Denkschriften der kaiserl. Akademie der Wissenschaften zu Wien, phil.-hist. Classe, Bd. 16 Erste Abtlg., Wien 1869, S. 157-228, hier S. 176-202 (mit Abdruck von Bl. 7v-44v). [online]
  • Samuel Singer, Verzeichniss der in der erzbischöflichen Diöcesanbibliothek in Erlau vorhandenen altdeutschen Codices, in: Germania 32 (1887), S. 481-487, hier S. 485-487 (mit Textproben). [online]
  • Gerhard Eis, Meister Albrants Roßarzneibuch. Verzeichnis der Handschriften, Text der ältesten Fassung, Literaturverzeichnis, Konstanz 1960, S. 7 (Nr. 45).
  • Karl Stackmann und Karl Bertau (Hg.), Frauenlob (Heinrich von Meissen). Leichs, Sangsprüche, Lieder. Auf Grund der Vorarbeiten von Helmuth Thomas, 2 Teile (Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Göttingen, Philol.-Hist. Klasse III,119.120), Göttingen 1981, S. 92-96.
  • René Wetzel, Deutsche Handschriften des Mittelalters in der Bodmeriana. Mit einem Beitrag von Karin Schneider zum ehemaligen Kalocsa-Codex (Bibliotheca Bodmeriana Kataloge VII), Cologny-Genève 1994, S. 68-76 (mit Abdruck von Bl. 7r-7v) und Abb. 5.
  • Ulrich Ernst, Der 'Gregorius' Hartmanns von Aue im Spiegel der handschriftlichen Überlieferung. Vom Nutzen der Kodikologie für die Literaturwissenschaft, in: Euphorion 90 (1996), S. 1-40 [wieder in: Ulrich Ernst, Der 'Gregorius' Hartmanns von Aue. Theologische Grundlagen - legendarische Strukturen - Überlieferung im geistlichen Schrifttum (Ordo 7), Köln/Weimar/Wien 2002, S. 215-261], hier S. 16 [S. 232f.].
  • Burghart Wachinger (Hg.), Gregorius von Hartmann von Aue, hg. von Hermann Paul. Neu bearbeitet von B. W., 15., durchgesehene und erweiterte Auflage (Altdeutsche Textbibliothek 2), Tübingen 2004, S. Xf.
  • Sylvia Kohushölter, Die lateinische und deutsche Rezeption von Hartmanns von Aue 'Gregorius' im Mittelalter. Untersuchungen und Edition (Hermaea N.F. 111), Tübingen 2006, S. 136.
  • András Vizkelety, Mittelalterliche deutsche Handschriften in Ungarn, in: Manuscripta germanica. Deutschsprachige Handschriften des Mittelalters in Bibliotheken und Archiven Osteuropas, hg. von Astrid Breith u.a. (ZfdA. Beiheft 15), Stuttgart 2012, S. 235-245, hier S. 241.
  • Diana Müller, Textgemeinschaften. Der 'Gregorius' Hartmanns von Aue in mittelalterlichen Sammelhandschriften. Diss. Frankfurt a.M. 2013, S. 67-74. [online]
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Kristina Freienhagen-Baumgardt
Manuel Bauer, Juli 2013

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].