Aufbewahrungsort Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Hs. 1966
Codex 122 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Blattgröße 285 x 195-200 mm
Datierung der Hs. nach der Mitte des 12. Jh. (Hilg, S. 30)
Überlieferungstyp Nachtrag auf dem unteren Viertel der zweiten Spalte der Verso-Seite des letzten Blattes einer Hs., die vor allem Gregors des Großen 'Moralia in Iob' enthält (Bl. 1r-120r), dann folgen Memorialverse, Sentenzen und Runennamen, vulgärgriechische Zahlwortreihen, lat. Glossare, Bl. 122va ist leer.
Deutsche(r) Text(e)
Inhalt Bl. 122v = 'Summa theologiae' (N), vv. 275-284 = Strophe 28
Schrifttyp karolingische Minuskel
Schriftraum 215-220 x 140 mm, nach Bl. 120v 150-165 mm breit
Spaltenzahl 1, ab Bl. 120v zweispaltig
Zeilenzahl 34
Werkdatierung ausgehendes 11., beginnendes 12. Jh. (Freytag, Sp. 507)
Schreibort wohl Neresheim (Hilg, S. 30)
Abbildung Farb-Abbildung im Internet: Bl. 122v
Literatur
  • Joseph Diemer (Hg.), Deutsche Gedichte des XI. und XII. Jahrhunderts, Wien 1849 (Nachdruck Darmstadt 1968), S. 91-103 und Anm. S. 32-43. [online]
  • Karl Müllenhoff und Wilhelm Scherer (Hg.), Denkmäler deutscher Poesie und Prosa aus dem VIII.-XII. Jahrhundert, Bd. 1: Texte, Bd. 2: Anmerkungen, 3. Ausgabe von Elias von Steinmeyer, Berlin 1892 (Nachdruck Berlin/Zürich 1964), Nr. 82, Bd. I: S. 114-124, Bd. II: S. 202-223. [Bd. 1 online] [Bd. 2 online]
  • Friedrich Maurer (Hg.), Die religiösen Dichtungen des 11. und 12. Jahrhunderts, Bd. I, Tübingen 1964, S. 309-316.
  • Werner Schröder (Hg.), Kleinere deutsche Gedichte des 11. und 12. Jahrhunderts. Nach der Auswahl von Albert Waag (Altdeutsche Textbibliothek 71/72), Tübingen 1972, Nr. II, Bd. I: S. 27-42.
  • Hardo Hilg, Die lateinischen mittelalterlichen Handschriften, Teil 1: Hs 17a-22921 (Kataloge des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg 2,1), Wiesbaden 1983, S. 30f. [online]
  • Ernst Hellgardt, Die deutschsprachigen Handschriften im 11. und 12. Jahrhundert. Bestand und Charakteristik im chronologischen Aufriß, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 35-81, hier S. 63 (Nr. 119).
  • Hartmut Freytag, 'Summa theologiae', in: 2VL 9 (1995), Sp. 506-510.
  • Nigel F. Palmer, Manuscripts for reading: The material evidence for the use of manuscripts containing Middle High German narrative verse, in: Orality and Literacy in the Middle Ages. Essays on a Conjunction and its Consequences in Honour of D. H. Green, hg. von Mark Chinca und Christopher Young, Turnhout 2005, S. 67-102, hier S. 98 (Nr. 63).
Hellgardt Nr. 119
  Elke Krotz (Paderborn), Juni 2010

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].