Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 767
Codex 201 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-87v = Heinrich von Langenstein: 'Erkenntnis der Sünde'
Bl. 132v-162r = Irmhart Öser: 'Epistel des Rabbi Samuel an Rabbi Isaac'
Bl. 162v-208r = Martin von Amberg: 'Gewissensspiegel' (W [Werbow], M7 [Schwinger])
Bl. 208r-211r = 'Sieben Anfechtungen des Teufels'
Blattgröße 212 x 153 mm
Entstehungszeit 1475 (vgl. Bl. 211r)
Schreibsprache mittelbair. (Schneider S. 290)
Literatur
(in Auswahl)
  • Manfred Schwinger, Martin von Amberg, Der Gewissensspiegel. Zur handschriftlichen Überlieferung, Diss. (masch.) Graz 1966, S. 39-41.
  • Rainer Rudolf (Hg.), Heinrich von Langenstein, Erchantnuzz der sund (Texte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit 22), Berlin 1969, S. 49 (Nr. 47).
  • Thomas Hohmann, Heinrichs von Langenstein 'Unterscheidung der Geister'. Lateinisch und deutsch. Texte und Untersuchungen zu Übersetzungsliteratur aus der Wiener Schule (MTU 63), München 1977, S. 232-234 (Textabdruck von Bl. 208r-211r).
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 691-867 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,5), Wiesbaden 1984, S. 290-292. [online]
  • Karl Heinz Keller, Textgemeinschaften im Überlieferungsvorgang. Fallstudie aus der Überlieferung der 'Epistel Rabbi Samuels an Rabbi Isaac' in der volkssprachlichen Übertragung Irmhart Ösers (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 527), Göppingen 1992, S. 65f.
  • Sándor Lázs, Martin von Amberg dedikációja Nagy Lajos udvari lovagjának, Johannes von Scharfenecknek [= Martin von Ambergs Dedikation an Johannes von Scharfeneck, den Hofritter Ludwigs des Großen: Jahr der Entstehung des Gewissensspiegels und seine Verbreitung], in: Magyar Könyvszemle [= Revue für Buch- und Pressegeschichte] 125 (2009), S. 203-211, hier S. 210 (Anm. 60) und 211 (Anm. 70).
Archivbeschreibung vorhanden
  Januar 2010