Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Clm 27425
Codex 266 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-122r = 'Cato' / 'Ulmer Cato' (U-Mue2)
Blattgröße 210 x 150 mm
Besonderheiten Bibliotheksprovenienz: Benediktinerkloster Andechs (Baldzuhn 2009, S. 967)
Entstehungszeit 2. Hälfte 15. Jh. (Baldzuhn 2009, S. 966)
Abbildung Hamburger Cato-Datenbank [= Bl. 2r, 20r, 20v, 21r, 21v, 121v, 122r]
Literatur
  • Hermann Hauke, Katalog der lateinischen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Clm 27270-27499 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis IV,5), Wiesbaden 1975, S. 215f. [online]
  • Nikolaus Henkel, Beiträge zur Überlieferung der 'Disticha Catonis' in deutscher Übersetzung (II), in: ZfdA 109 (1980), S. 152-179, hier S. 154f.
  • Geoffrey L. Bursill-Hall, A Census of Medieval Latin Grammatical Manuscripts (Grammatica Speculativa 4), Stuttgart-Bad Cannstatt 1981, Nr. 176.242.
  • Michael Baldzuhn, Schulbücher im Trivium des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Die Verschriftlichung von Unterricht in der Text- und Überlieferungsgeschichte der 'Fabulae' Avians und der deutschen 'Disticha Catonis', 2 Bde. (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 44/1.2 [278/1.2]), Berlin/New York 2009, bes. S. 966f. und 1077 (Reg.).
  • Michael Baldzuhn, 'Disticha Catonis' - Datenbank der deutschen Übersetzungen. [online]
  Christine Glaßner (Wien), August 2010

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].