Aufbewahrungsort Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 16.17 Aug. 4°
Codex noch 115 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-44v = Jakob Twinger von Königshofen: 'Chronik' (dt.) [Auszüge]
Bl. 45r-48r = Heilsgeschichtliche Erzählung
Bl. 48v-50v = Unterwerfungsurkunde Herzog Friedrichs von Tirol ('Friedel mit der leeren Tasche') (Konstanz, 7. Mai 1415)
Bl. 51r-60v = 'Streitgespräch zwischen Christ und Jude' (Wo)
Bl. 60v-80r = Kunz Kistener: 'Die Jakobsbrüder' (A)
Bl. 80v-81r = 'Die Schönheit der Geliebten'
Bl. 81r-83r = 'Die sechs Farben' I
Bl. 83r, 84v-85r = Gebet(e)
Bl. 83v-84r = Credo, dt.
Bl. 85v-87r = 'Die drei Lebenden und die drei Toten', dt. Reimfassung I
Bl. 87v-89v = Von den beweglichen Feiertagen (Verse)
Bl. 90r-96v = Komputistische Tafel und Astrologischer Traktat (lat./dt.)
Bl. 97r-98r = Chronikalische Aufzeichnungen
Bl. 98v-98av = Federproben, darunter:
          Bl. 98ar = Besitzeintrag (s.u. Besonderheiten)
Bl. 99r-115v = Kochbuch
Blattgröße 216 x 145 mm
Schriftraum wechselnd
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 22-30
Versgestaltung Verse abgesetzt (Bl. 80v-83r, 84v-85r: Verse durch Reimpunkt markiert)
Besonderheiten Vorbesitzerin (16. Jh.): Salmenn Wetzlenn vonn Marssyllen (vgl. Bl. 98ar) = Salome Wetzel von Marsilien (Transkription "Sabinenn" in Heinemann S. 203 und Eichenberger S. 545, Anm. 146 nicht haltbar); 6 kolorierte Federzeichnungen: Bl. 85v, 86r-v, 87r (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 292)
Entstehungszeit Anfang 15. Jh. (Brandis S. 272); 1. Hälfte 15. Jh. (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 292); um 1415 (WZ, Eichenberger S. 544)
Schreibsprache elsäss. (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 292)
Schreibort Oberrhein (Straßburg?) (Eichenberger S. 544)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Tervooren/Spicker S. 121 (Abb. 4) [= Bl. 85v-87r]
  • Eichenberger S. 641 (Abb. 20) [= Bl. 86v/87r (in Farbe)]
Literatur
(Hinweis)
  • Karl Euling (Hg.), Die Jakobsbrüder von Kunz Kistener (Germanistische Abhandlungen 16), Breslau 1899, S. 30f. und 34f. [online]
  • Otto von Heinemann, Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel, Zweite Abtheilung: Die Augusteischen Handschriften IV, Wolfenbüttel 1900 (Nachdruck unter dem Titel: Die Augusteischen Handschriften, Bd. 4: Codex Guelferbytanus 77.4 Augusteus 2° bis 34 Augusteus 4° [Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 7], Frankfurt a.M. 1966), S. 202f. (Nr. 3088). [online]
  • Tilo Brandis, Mittelhochdeutsche, mittelniederdeutsche und mittelniederländische Minnereden. Verzeichnis der Handschriften und Drucke (MTU 25), München 1968, S. 272.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann und Gisela Fischer-Heetfeld, Bd. 1, München 1991, S. 292 (Nr. 9.1.17) und Abb. 142. [S. 1-80, Abb. 1-38, S. 1*-12* online] [S. 81-160, Abb. 39-76 online] [S. 161-240, Abb. 77-126, S. 13*-24* online] [S. 241-336, Abb. 127-165 online] [S. 337-560, Abb. 166-231 online]
  • Dietrich Gerhardt, Süßkind von Trimberg. Berichtigungen zu einer Erinnerung, Bern u.a. 1997, S. 309f. und Faltblatt I-XI (mit Abdruck des 'Streitsgesprächs zwischen Christ und Jude').
  • Marianne Honold, Die Kochrezepte des Cod. Guelf. 16.17. Aug. 4°, Bl. 102r-118v, in: Würzburger medizinhistorische Mitteilungen 19 (2000), S. 177-208.
  • Dietrich Gerhardt, 'Von dem Juden und von dem Christen'. Ein Reimspruch des 15. Jahrhunderts, in: Metamorphosen der Bibel. Beiträge zur Tagung 'Wirkungsgeschichte der Bibel im deutschsprachigen Mittelalter' vom 4. bis 6. September 2000 in der Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars Trier, zusammen mit Michael Embach und Michael Trauth hg. von Ralf Plate und Andrea Rapp (Vestigia Bibliae 24/25 [2002/2003]), Bern 2004, S. 265-288, hier S. 266.
  • Manuela Niesner, Christliche Laien im Glaubensdisput mit Juden. Eine verbotene Gesprächssituation in literarischen Modellen des 15. Jahrhunderts, in: ZfdA 136 (2007), S. 1-28, hier S. 4.
  • Sabine Häußermann, Die Bamberger Pfisterdrucke. Frühe Inkunabelillustration und Medienwandel (Neue Forschungen zur deutschen Kunst 9), Berlin 2008, S. 144.
  • Helmut Tervooren und Johannes Spicker (Hg.), Die Begegnung der drei Lebenden und der drei Toten. Eine Edition nach der maasländischen und ripuarischen Textüberlieferung (Texte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit 47), Berlin 2011, S. 43, 118-121.
  • Jacob Klingner und Ludger Lieb, Handbuch Minnereden. Mit Beiträgen von Iulia-Emilia Dorobanţu, Stefan Matter, Martin Muschick, Melitta Rheinheimer und Clara Strijbosch, 2 Bde., Berlin/Boston 2013, Bd. 2, S. 145 (Wo2).
  • Christine Kralik, A Matter of Life and Death: Forms, Functions and Audiences for 'The Three Living and the Three Dead' in Late Medieval Manuscripts. Diss. University of Toronto 2013, S. 177-200. [online]
  • Nicole Eichenberger, Geistliches Erzählen. Zur deutschsprachigen religiösen Kleinepik des Mittelalters (Hermaea N.F. 136), Berlin/München/Boston 2015, S. 544-546, 641 (Abb. 20). [online]
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Vgl. mit zahlreichen weiterführenden Hinweisen Archivalia (13.10.2015)
  Mitteilungen von Klaus Graf, Christian Heitzmann, Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
cb, Mai 2020