Aufbewahrungsort Bonn, Universitätsbibl., Cod. S 175 [verschollen]
Codex noch 60 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Boethius: 'De consolatione philosophiae', lat.
Glossenhandschrift (Bergmann/Stricker Nr. 69)
Blattgröße Quart
Entstehungszeit Lat. Hs.: 9. Jh. (Rheinische Handschriften) oder 10./11. Jh. (Steinmeyer/Sievers [1898] S. 388) oder 12. Jh. (Burr); Glossen: unbekannt (Bergmann/Stricker S. 270)
Abbildung ---
Literatur
(Hinweis)
  • Elias Steinmeyer und Eduard Sievers, Die althochdeutschen Glossen, Bd. 2, Berlin 1882 (Nachdruck Dublin/Zürich 1969), S. 75 (Nr. 578) [Abdruck der dt. Glossen)]. [online]
  • Elias Steinmeyer und Eduard Sievers, Die althochdeutschen Glossen, Bd. 4, Berlin 1898 (Nachdruck Dublin/Zürich 1969), S. 388 (Nr. 36). [online]
  • Werner Bach, Die althochdeutschen Boethiusglossen und Notkers Übersetzung der Consolatio, Diss. Halle-Wittenberg, Würzburg 1934, S. 8.
  • Rheinische Handschriften der Universitätsbibliothek Bonn. Erich von Rath zum 60. Geburtstag, hg. von Paul Otto u.a., Bonn 1941, S. 33.
  • Viktor Burr, Verzeichnis der nach dem 2. Weltkrieg als fehlend festgestellten Handschriften [Universitäts-Bibliothek Bonn], Bonn 1968, S. 1/18.
  • Rolf Bergmann und Stefanie Stricker, Die althochdeutschen Boethiusglossen. Ansätze zu einer Überlieferungstypologie, in: Sô wold ich in fröiden singen. Festgabe für Anthonius H. Touber zum 65. Geburtstag, hg. von Carla Dauven-van Knippenberg und Helmut Birkhan (Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik 43/44), Amsterdam/Atlanta 1995, S. 13-47, hier S. 23, 30 (Nr. 69).
  • Rolf Bergmann und Stefanie Stricker unter Mitarbeit von Yvonne Goldammer und Claudia Wich-Reif, Katalog der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften, Berlin/New York 2005, Bd. 1, S. 270f. (Nr. 69).
  • Jürgen Geiß, Katalog der mittelalterlichen Handschriften der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn, Berlin/Boston 2015, S. 16f.
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Sine Nomine
Januar 2016