Aufbewahrungsort Bad Berleburg, Sayn-Wittgensteinsche Schloßbibl., Ms. RT 2/3 (früher A 167)
Codex aus zwei Teilen [I: 1-70; II: 71-131] zusammengebunden
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-69r = 'Speculum humanae salvationis' (Anonyme dt. Versübersetzung) (A)
Bl. 69v-70v = leer
Bl. 71ra-131rb = 'Mitteldeutsche Predigten' (Bb) [s.u. Ergänzender Hinweis]
Blattgröße ca. 300 x 200 mm
Schriftraum 210-220 x 140-160 mm
Spaltenzahl I: 1
II: 2
Zeilenzahl I: 32-34 (Prolog), 23-26 unterhalb des für Illustrationen frei gelassenen Raumes
II: 30-35
Versgestaltung Verse des Reimtextes abgesetzt
Besonderheiten I: Obere Hälften ab Bl. 2v frei für Illustrationen, die aber nicht ausgeführt worden sind (möglicherweise, weil die oberen Hälften und die Außenränder der Seiten naß geworden sind)
II: Blattzählung von der Schreiberhand am unteren Rand in Minuskeln: 71r = a, 72r = b etc.
Entstehungszeit I: 1. Hälfte 15. Jh.
II: um 1500 (Bömer)
Schreibsprache westmd. (hess.?)
Abbildung ---
Literatur
(in Auswahl)
  • Edgar Breitenbach, Speculum humanae salvationis. Eine typengeschichtliche Untersuchung (Studien zur deutschen Kunstgeschichte 272), Straßburg 1930, S. 38 (Nr. 330).
  • Hartmut Broszinski und Joachim Heinzle, Kasseler Bruchstück der anonymen deutschen Versbearbeitung des 'Speculum humanae salvationis', in: ZfdA 112 (1983), S. 54-64, hier S. 56.
  • Handschriftencensus Westfalen, bearbeitet von Ulrich Hinz (Schriften der Universitäts- und Landesbibliothek Münster 18), Wiesbaden 1999, S. 393 (Nr. 0885).
  • Martin J. Schubert, Text, Translation und Kontext. Übersetzungsleistung in der 'deutschen anonymen Versübersetzung' des 'Speculum humanae salvationis', in: Wolfram-Studien XIX (2006), S. 399-424 und Abb. 68-71, hier S. 423.
Archivbeschreibung Aloys Bömer (1907) 4 Bll. [unter der früheren Signatur]
Ergänzender Hinweis Der Zyklus enthält insgesamt 31 Predigten; gleicher Text-/Predigtbestand wie Hs. Au = Augsburg, Universitätsbibl., Cod. III.1.4° 19, Bl. 58r-180r, und wie Hs. Be = Berlin, Staatsbibl., mgq 2025, Bl. 251r-329v (nur ohne die Vitus-Predigt, die in Be ein Zusatz ist)
  Tobias A. Kemper (Bonn), Oktober 2009

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].