Aufbewahrungsort Braunsberg / Braniewo (Polen), Ratsbibl., ohne Sign. [verschollen]
Codex Umfang unbekannt
Inhalt 'Lübisches Recht' (für Braunsberg), "anscheinend mit einer Vorrede für die Altstadt Braunsberg von 1351" (Päsler S. 109)
Blattgröße unbekannt
Schriftraum unbekannt
Spaltenzahl unbekannt
Zeilenzahl unbekannt
Entstehungszeit 1351 (?)
Schreibsprache unbekannt
Abbildung ---
Literatur
  • Jakob Aloys Lilienthal, Geschichte des Magistrates der Altstadt Braunsberg von der ältesten Zeit bis zur preußischen Besitznahme im Jahre 1772, Braunsberg 1842, S. 4. [online]
  • Emil Steffenhagen, Deutsche Rechtsquellen in Preussen vom XIII. bis zum XVI. Jahrhundert, Leipzig 1875, S. 5f. (Nr. 6), 235. [online]
  • Ralf G. Päsler, Deutschsprachige Sachliteratur im Preußenland bis 1500. Untersuchungen zu ihrer Überlieferung (Aus Archiven, Bibliotheken und Museen Mittel- und Osteuropas 2), Köln/Weimar/Wien 2003, S. 109.
  • Frank L. Schäfer, Codices Iuris Lubecensis: A Comparison of Mediaeval Manuscripts, in: Recht und Wirtschaft in Stadt und Land / Law and Economics in Urban and Rural Environment. Neunter Rechtshistorikertag im Ostseeraum 16.-20. Mai 2018 in Talinn, Sagadi und Tartu, Estland / 9th Conference in Legal History in the Baltic Sea Area 16-20 May 2018 in Tallinn, Sagadi and Tartu, Estonia, hg. von Marju Luts-Sootak und Frank L. Schäfer (Rechtshistorische Reihe 488), Berlin 2020, S. 339-370, hier S. 353.
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis 1351 wurde der Stadt Braunsberg vom Lübecker Senat das Stadtrecht überreicht; "ob es sich dabei um diese Handschrift handelte, ist nicht sicher" (Päsler S. 109).
  Manuel Bauer / Ralf G. Päsler (Marburg), Februar 2020