Aufbewahrungsort Königsberg, Staatsarchiv, Msc. A 32 2° [verschollen]
Codex 199 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Buch der Könige'
Urkundenlehre
'Schwabenspiegel'
Blattgröße 335 x 250 mm
Spaltenzahl 2
Entstehungszeit kurz vor 1450 (Hübner S. 31)
Schreibsprache md.
Literatur
  • J. C. Hasse, Skizze des Güterrechts der Ehegatten, nach einigen der ältesten Teutschen Rechtsquellen, in: Zeitschrift für geschichtliche Rechtswissenschaft 4 (1820), S. 60-111, hier S. 64-66 Anm. 2. [online]
  • Friedrich von Laßberg (Hg.), Der Schwabenspiegel oder Schwäbisches Land- und Lehen-Rechtbuch nach einer Handschrift vom Jahr 1287, Tübingen 1840 (Nachdruck Aalen 1961), Nr. 73. [online]
  • Hans Ferdinand Maßmann (Hg.), Der keiser und der kunige buoch oder die sogenannte Kaiserchronik. Gedicht des zwölften Jahrhunderts, Dritter Theil (Bibliothek der gesammten deutschen National-Literatur 4,3), Quedlinburg/Leipzig 1854, S. 59 C 21. [online]
  • Wilhelm Wattenbach, Aus Preußischen Handschriften-Verzeichnissen, in: Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtkunde 11 (1858), S. 688-756, hier S. 691. [online]
  • Emil Steffenhagen, Catalogus codicum manuscriptorum bibliothecae Regiae et Universitatis Regimontanae, Bd. I, Königsberg 1861 (Nachdruck Hildesheim/New York 1975), Nr. CLVI (S. 69). [online]
  • Emil Steffenhagen, Deutsche Rechtsquellen in Preussen vom XIII. bis zum XVI. Jahrhundert, Leipzig 1875, Nr. 81. [online]
  • Edmund Stengel, Eine deutsche Urkundenlehre des dreizehnten Jahrhunderts. Ein Beitrag zur Reception des kanonischen Rechts, in: Neues Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde 30 (1905), S. 647-671, hier S. 665 (Nr. 7). [online]
  • Karl August Eckhardt, Rechtsbücherstudien, Heft 1: Vorarbeiten zu einer Parallelausgabe des Deutschenspiegels und Urschwabenspiegels (Abhandlungen der Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen, phil.-hist. Klasse, N.F. 20,2), Berlin 1927, S. 66 (Sigle Z.7).
  • Alfred Hübner, Vorstudien zur Ausgabe des Buches der Könige in der Deutschenspiegelfassung und sämtlichen Schwabenspiegelfassungen (Abhandlungen der Gesellschaft der Wiss. zu Göttingen, phil.-hist. Klasse, III,2), Berlin 1932, S. 31 (Sigle Z7).
  • Karl August Eckhardt (Hg.), Studia iuris Teutonici. Deutschenspiegel (Bibliotheca rerum historicarum, Studia 3), Aalen 1971, S. 33 (Sigle Dz 7).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 597 (Nr. 799).
  • Ralf G. Päsler, Deutschsprachige Sachliteratur im Preußenland bis 1500. Untersuchungen zu ihrer Überlieferung (Aus Archiven, Bibliotheken und Museen Mittel- und Osteuropas 2), Köln/Weimar/Wien 2003, S. 161f.
  • Ralf G. Päsler, Von Königsberg nach Berlin und anderswohin. Zu den mittelalterlichen Handschriften des ehem. Königsberger Staatsarchivs, in: Manuscripta germanica. Deutschsprachige Handschriften des Mittelalters in Bibliotheken und Archiven Osteuropas, hg. von Astrid Breith u.a. (ZfdA. Beiheft 15), Stuttgart 2012, S. 157-166, hier S. 166.
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Kristina Freienhagen-Baumgardt
Ralf G. Päsler, August 2012