zurück zum Editionsbericht

Editionsvorhaben zu mittelalterlichen deutschen Texten

Projekt: Thomasin von Zerklaere: Der Welsche Gast. Text-Bild-Edition und Kommentar


Die hier zurVerfügung gestellten Informationen gehen auf Angaben der Herausgeber zurück. Eine Gewähr kann die DTM-Arbeitsstelle nicht übernehmen.
Name 
(ggf. Adresse)
Dr. Christian Schneider
Institut Germanistisches Seminar, Universität Heidelberg
Email/Kontakt mailto:christian.schneider@gs.uni-heidelberg.de
Homepage http://www.materiale-textkulturen.de/teilprojekt.php?tp=B06&up
gemeldet seit Mai 2010
Abschluß 2015
Allg. Informationen
(Mitarbeiter etc.)

Status befindet sich im Stadium der Vorbereitung
Reihe
Projektbeschreibung Das Projekt will mit einem rezeptionspraktisch orientierten editionswissenschaftlichen Ansatz eine kommentierte Neuedition des Welschen Gastes des Thomasin von Zerklaere erarbeiten. Thomasins Text von 1215/16 ist als erste umfassende höfische Verhaltenslehre in deutscher Sprache und aufgrund einer jahrhundertelangen Überlieferung ein Zentraltext der mittelalterlichen Literatur. Dennoch mangelt es bis heute an einer Ausgabe, die sowohl der überlieferungsgeschichtlichen Situation als auch der Bildtradition des Textes gerecht würde. Auch ein Kommentar, der die von Thomasin verwendeten Quellen erschließt, fehlt. Ausgehend von der konkreten Materialität der Überlieferung in den erhaltenen Pergament- und Papierhandschriften des 13.-15. Jahrhunderts, zielt das Projekt auf eine synoptische Ausgabe der autornächsten Urfassung des Textes und seiner rezeptionspraktisch wirksamsten Bearbeitung S** aus dem ausgehenden 13. Jahrhundert. Besondere Bedeutung kommt dabei dem die handschriftliche Überlieferung des Welschen Gastes begleitenden Bildmaterial zu. Dieses will das Projekt erstmals in seiner Gesamtheit präsentieren und wie das Textmaterial als Ausweis der jeweiligen Rezeptionspraktiken erschließen, in die der Text eingebunden ist. Methodisch ist dafür eine duale Edition anvisiert, die die herkömmliche Edition in Buchform durch eine EDV-Ausgabe der handschriftlichen Überlieferung und insbesondere ihres Bildmaterials ergänzt.
Die Edition wird als Teilprojekt im Rahmen des Sonderforschungsbereichs 933 'Materiale Textkulturen' an der Universität Heidelberg erarbeitet.