zurück zum Editionsbericht
Editionsvorhaben zu mittelalterlichen deutschen Texten
 Projekt: Historie Herzog Ernsts von Bayern, Fassung F (Prosaauflösung) - synoptische Textausgabe

Die hier zurVerfügung gestellten Informationen gehen auf Angaben der Herausgeber zurück. Eine Gewähr kann die DTM-Arbeitsstelle nicht übernehmen.
Name 
(ggf. Adresse)
Dr. phil. Randall Herz

Institut
c/o IFA Erlangen
Sekretariat
Hindenburgstr. 42
91054 Erlangen
Email/Kontakt
rlherz@gmx.de
Homepage
http://rlherz.gmxhome.de/
gemeldet seit
Abschluß 2013
Allg. Informationen
(Mitarbeiter etc.)
 
Projektbeschreibung Fassung F (Prosaauflösung), synoptische Textausgabe
Im Mittelpunkt stehen lateinischer Text und der Sorgsche Druck von 1476: Anton Sorgs Druck beruht wahrscheinlich auf einer Hs. der Benedikterabtei St. Ulrich und Afra in Augsburg (heute München, Bayrische Staatsbibliothek, Cgm 572). In der selben Hs. geht eine lat. Prosafassung dem Text voraus, auf der die dt. Übertragung beruht.  Durch eine synoptische Textausgabe - links die lat. Fassung, rechts die dt. Fassung unter Berücksichtigung der Drucküberlieferung - soll erstmals ein Textvergleich der beiden Fassungen ermöglicht werden. Im Untersuchungsteil wird voraussichtlich folgenden Themenkomplexen nachgegangen: Bearbeitungstendenzen bei der Übertragung aus dem Latein und Untersuchung der Handschriften- und Druckfassung. Da der Augsburger Inkunabeldrucker Anton Sorg eine Kapiteleinteilung vorgenommen hat, indem er Holzschnitte samt Überschriften zu Beginn jedes Kapitels einfügt, weist die Druckfassung Zusätze auf, die in der Hs.-Fassung nicht vorhanden sind. Es geht hier deshalb auch um die Klärung der Frage, ob die Münchner Hs. als Druckvorlage gedient hat (sie weist jedoch keine Markierungen des Druckers auf).