zurück zum Editionsbericht
Editionsvorhaben zu mittelalterlichen deutschen Texten

 Projekt: Burkard Waldis, Esopus. 400 Fabeln und Erzählungen nach der Erstausgabe von 1548.
Die hier zurVerfügung gestellten Informationen gehen auf Angaben der Herausgeber zurück. Eine Gewähr kann die DTM-Arbeitsstelle nicht übernehmen.
Name 
(ggf. Adresse)
Prof. Dr. Ludger Lieb, Dr. Jan Mohr, Dr. Herfried Vögel
Institut Germanistisches Seminar der Uni Heidelberg / Institut für Deutsche Philologie der LMU München
Email/Kontakt ludger.lieb@gs.uni-heidelberg.de
Homepage
gemeldet seit 1999 im 37. Bericht (Germanistik 40)
Abschluß Abschluß 2010, erscheint in der Reihe "Frühe Neuzeit"
Allg. Informationen
(Mitarbeiter etc.)

Projektbeschreibung Kommentierte Ausgabe der 400 deutschen Fabeln von Burkard Waldis (Esopus 1548) mit Abdruck der lateinischen Vorlagen aus dem sog. Aesopus Dorpii, Sprichwörterverzeichnis, Glossar etc.