zurück zum Editionsbericht
Editionsvorhaben zu mittelalterlichen deutschen Texten
 Projekt: 'Palmbaumtraktat nach einer Wolfenbüttler Handschrift'

Die hier zurVerfügung gestellten Informationen gehen auf Angaben der Herausgeber zurück. Eine Gewähr kann die DTM-Arbeitsstelle nicht übernehmen.
Name 
(ggf. Adresse)
Eische Loose
Institut
Email/Kontakt el.post@t-online.de
Homepage
gemeldet seit 2001 im 39. Bericht (Germanistik 42)
Abschluß in Bearbeitung
Allg. Informationen
(Mitarbeiter etc.)
wird im Rahmen eines Dissertationsvorhabens bei Prof. em Dr. Kurt Otto Seidel (Essen) betrieben
Projektbeschreibung Der Pambaumtraktat, wie er in der Wolfenbüttler Handschrift Cod. Helmst. 1211 erscheint (15. Jh), versteckt sich - sozusagen - in einem Text mit der Überschrift »van der vntfencnisse marien«. Der Einstieg geschieht ganz im Stil einer Feiertagspredigt. Erst danach wird das Marienlob mit dem Palmbaumtraktat verschmolzen, behält aber immer den eindeutigen Bezug auf Maria. Der Palmbaum hat dabei eine einzigartige Bearbeitung erfahren, die sich - so mein bisheriger Arbeitsstand - in keinem anderen Traktat zum Palmbaum findet.
Das Projekt soll hauptsächlich diesen Text, Cod. Helmst. 1211 (Fleischer-Sigle Wb2), in einer Edition zugänglich machen, die besondere Bearbeitung untersuchen und den Palmbaum in Zusammenhang mit den geistlichen Traktaten der Zeit stellen.