zurück zum Editionsbericht
Editionsvorhaben zu mittelalterlichen deutschen Texten

Projekt: Otto von Diemeringen: Mandevilles Reisen, deutsch

Die hier zurVerfügung gestellten Informationen gehen auf Angaben der Herausgeber zurück. Eine Gewähr kann die DTM-Arbeitsstelle nicht übernehmen.
Name 
(ggf. Adresse)
Prof. Dr. Klaus Ridder
Institut Universität Tübingen
Deutsches Seminar/Ältere Abteilung
Wilhelmstr. 50
72074 Tübingen
Email/Kontakt klaus.ridder@uni-tuebingen.de
Homepage http://www.uni-tuebingen.de/Lehrstuhl-Ridder
gemeldet seit 1986
Abschluß voraussichtlich  2011
Allg. Informationen
Projektseite:
http://www.uni-tuebingen.de/fakultaeten/neuphilologische-fakultaet/seminare/deutsches-seminar/abteilungen/mediaevistik/lehrstuhl-prof-dr-klaus-ridder/forschung-projekte/jean-de-mandeville.html
Projektbeschreibung Noch im 14. Jahrhundert wird die in französischer Sprache geschriebene fiktive Reisebeschreibung des Jean de Mandeville insgesamt dreimal ins Deutsche übersetzt. Während der Text des Südtirolers Michel Velser und auch der des unbekannten niederländischen Übersetzers ediert vorliegen, steht eine kritische Ausgabe der Übersetzung Ottos von Diemeringen noch aus. Der Text ist in 44 Handschriften und sieben Druckauflagen bis zur Reformation überliefert.
Die entstehende kritische Edition wird dem Benutzer einen übersetzungsnahen Text bieten. Sie stellt in zwei kritischen Apparaten aus der Sicht einer Leithandschrift die Ausprägungen der frühen zu Einfluß gelangten Überlieferung dar. Ein weiterer Anmerkungsapparat macht auf Mißverständnisse in der Übersetzung aufmerksam; hier finden sich ferner Quellennachweise und Kommentare (etwa zu außergewöhnlicher Sprachgebung). Das reiche Namenmaterial (Personen und geographische Bezeichnungen) der Ausgabe wird durch Register erschlossen; ein Wortindex soll die spezifische Lexik des Textes erschließen.