Gesamtverzeichnis Autoren/Werke

Rudolf von Ems: 'Willehalm von Orlens'

Vgl. Wolfgang Walliczek, in: 2VL 8 (1992), Sp. 322-345 + 2VL 11 (2004), Sp. 1344f.

Überlieferung

■ = Codex | □ = Fragment | ○ = Sonstiges

  1. Altenburg (NÖ), Stiftsbibl., ohne Sign.
  2. Berlin, Staatsbibl., Hdschr. 388
  3. Berlin, Staatsbibl., mgf 748, Bl. 1-3
  4. Berlin, Staatsbibl., mgf 748, Bl. 4
  5. Berlin, Staatsbibl., mgf 923 Nr. 25
  6. Berlin, Staatsbibl., mgq 674
  7. Berlin, Staatsbibl., mgq 1485
  8. Berlin, Staatsbibl., mgq 1677
     Beuron, Bibl. der Erzabtei, Fragm. 54 germanist. 2
     Trier, Stadtbibl., Mappe X, Fragm. 8
  9. Berlin, Staatsbibl., mgq 1743
  10. Berlin, Staatsbibl., Nachlaß Grimm 131,1
     Duisburg, Stadtarchiv, ohne Sign. (2)
  11. Bonn, Universitätsbibl., Cod. S 501
  12. Braunsberg / Braniewo (Polen), Staatl. Akademie, ohne Sign.
  13. Den Haag / 's-Gravenhage, Königl. Bibl., Cod. 71 J 54
  14. Den Haag / 's-Gravenhage, Königl. Bibl., Cod. 76 E 1 (früher Cod. 718)
  15. Frankfurt a. M., Universitätsbibl., Fragm. germ. II 3
  16. Frankfurt a. M., Universitätsbibl., Ms. germ. qu. 112
  17. Freiburg i. Br., Universitätsbibl., Hs. 512
  18. Gießen, Universitätsbibl., Hs. 101
  19. Göttingen, Staats- und Universitätsbibl., 4° Cod. Ms. philol. 184:VI
  20. Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 4
  21. Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 323
  22. Innsbruck, Landesmuseum Ferdinandeum, Cod. FB 32001
  23. Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Donaueschingen 74
  24. Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Donaueschingen 76
     Köln, Hist. Archiv der Stadt, Best. 7050 (Hss.-Fragm.) A 46
  25. Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Donaueschingen 77
  26. Kassel, Universitätsbibl. / LMB, 2° Ms. poet. et roman. 2
  27. Köln, Hist. Archiv der Stadt, Best. 7010 (W) 337
  28. Krakau, Bibl. Jagiellońska, Berol. mgq 1303 Nr. 4
  29. Meiningen, Hofbibl., Hs. 27 (früher Hs. 48)
  30. München, Staatsbibl., Cgm 63
  31. München, Staatsbibl., Cgm 5249/7a
  32. München, Staatsbibl., Cgm 5249/21e
  33. München, Staatsbibl., Cgm 5249/21f
  34. Münster, Universitäts- und Landesbibl., Fragmente 5,1
  35. Münster, Universitäts- und Landesbibl., Ms. N.R. 380 (früher Ms. N.R. 7000)
  36. Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Hs. 998 (olim Hs. 998 + 5383 + 2285)
  37. Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Hs. 42573
  38. Prag, Bibl. des Klosters Strahov, Cod. DG III 1
  39. Salzburg, Stiftsbibl. St. Peter, Cod. a VI 56
  40. Straßburg, National- und Universitätsbibl., ms. 2255 (früher L germ. 296.2°)
  41. Stuttgart, Landesbibl., Cod. HB XIII 2
  42. Vorau, Stiftsbibl., Cod. 358 (früher CLII), Falzstreifen
  43. Wien
  44. Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2704
  45. Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 12697
  46. Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. Ser. nova 96
  47. Privatbesitz Auktionshaus Venator, Köln, Nr. 1956/15,243

Weitere Textzeugen sind bisher nicht bekannt.

  • Anmerkung: Nicht verzeichnet werden die beiden bei Nellmann unter Nr. 48a als "Kuriosum" aufgeführten Papierhandschriften des 15. Jahrhunderts (Nürnberg, Germ. Nationalmuseum, Hs. 5384 und Hs. 5385), die ohne Text lediglich 32 bzw. 49 Federzeichnungen aus dem 'Willehalm von Orlens' enthalten; tatsächlich handelt es sich hierbei um Kopien von Bilderhandschriften, die Freiherr von und zu Aufseß, der Gründer des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg, im 19. Jahrhundert (!) vor allem in München und Stuttgart zu Vergleichszwecken hat anfertigen lassen. - Vgl. dazu bereits L. Kurras, Handschriften und Handschriftenpraxis in der Frühzeit des Germanischen Nationalmuseums, Bibliotheksforum 9 (1981) 146-155, hier S. 147f. (mit Zusammenstellung der in Nürnberg vorhandenen Kopienbände und ihrer Vorlagen).

Ausgaben

  • Victor Junk (Hg.), Rudolfs von Ems Willehalm von Orlens. Aus dem Wasserburger Codex der fürstlich Fürstenbergischen Hofbibliothek in Donaueschingen (Deutsche Texte des Mittelalters 2), Berlin 1905 (Nachdruck Dublin/Zürich 1967) (nach Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Donaueschingen 74). [online]
  • Gisela Vollmann-Profe, Rudolf von Ems, Willehalm von Orlens. Eingeleitet und übersetzt von G. V.-P. Unter redaktioneller Mitarbeit von Jenny Huber (Regensburger Studien zur Literatur und Kultur des Mittelalters 3), Münster 2017 (Mhd. Text nach Junk).
  • Siehe auch Editionsbericht