zurück zum Editionsbericht

Editionsvorhaben zu mittelalterlichen deutschen Texten

Projekt: Johannes de Utino: Weltchonik (lat./dt.)


Die hier zurVerfügung gestellten Informationen gehen auf Angaben der Herausgeber zurück. Eine Gewähr kann die DTM-Arbeitsstelle nicht übernehmen.
Name 
(ggf. Adresse)
Dr. Tünde Radek
Institut Eötvös-Loránd-Universität
Philosophische Fakultät
Germanistisches Institut
H-1088-Budapest
Rákóczi út 5.
Ungarn
Email/Kontakt tradek13@gmail.com
Homepage http://germanistik.elte.hu    
gemeldet seit 8/2011
Abschluß
Allg. Informationen
(Mitarbeiter etc.)

Status Das Manuskript liegt druckfertig vor.
Reihe
Projektbeschreibung

Unter der Leitung von Dr. László Veszprémy, Institut und Museum für Kriegsgeschichte, Budapest wird im Rahmen eines Projektes (OTKA – Ungarischer Förderungsfonds der wissenschaftlichen Forschung, Projektnummer K 68394)  die kritische Ausgabe der lateinischen und der deutschsprachigen Weltchronik von Johannes de Utino erarbeitet.

Dr. Tünde Radek bearbeitet im Projekt die deutschsprachigen Handschriften. Als Vorarbeit liegt eine Diplomarbeit aus dem Jahr 1994, bzw. ihre digitalisierte Version aus dem Jahre 2008 vor: Johannes de Utino, Weltchronik in deutscher Übersetzung. Anhang über die ungarischen Könige. (Ms. germ. fol. 947 aus Berlin, bzw. Cod. germ. 53 aus Budapest).

Die geplante Ausgabe beschränkt sich von den – bis heute bekannten – 16 lateinischen und 5 deutschsprachigen Handschriften vorläufig nur auf die Exemplare, die außer der Bibelgeschichte und der Papst-Kaiser-Chronik auch die Chronik über die ungarischen Könige beinhalten (Cod. Lat. 544 Budapest, Széchényi-Nationalbibliothek; Ottob. 479 Rom, Bibliotheca Apostolica Vaticana; Cod. Guelf. 1.6.5. Aug. 2o Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, bzw. Ms. germ. fol. 947 Berlin, Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz; Cod. germ. 53 Budapest, Széchényi-Nationalbibliothek; J 324 Martin, Literatur- und Kunstarchiv der Slowakischen Nationalbibliothek (Slovenská Národná Knižnica).