Aufbewahrungsort Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 286
Codex 217 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1ara-204rb = Konrad von Megenberg: 'Buch der Natur' (Prologfassung) (H1)
Bl. 204va-211va = Gottfried von Franken: 'Pelzbuch'
Blattgröße 275 x 199 mm
Schriftraum 203-208 x 128-140 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 48-52, dann nur bis 33
Besonderheiten Schreibernennung: Erhardus Creydenweyssz (Bl. 211va)
Entstehungszeit 1442 (vgl. Bl. 211va)
Schreibsprache schwäb. (Hayer S. 168; Miller/Zimmermann S. 400)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Löwen, Liebstöckel und Lügensteine S. 16 (Abb. 6) [= Bl. 1ar]
Literatur
  • Karl Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg I), Heidelberg 1887, S. 56 (Nr. 142). [online]
  • Gerhard Eis, Gottfrieds Pelzbuch. Studien zur Reichweite und Dauer der Wirkung des mittelhochdeutschen Fachschrifttums (Südosteuropäische Arbeiten 38), Brünn/München/Wien 1944, S. 13.
  • Walter Buckl, Megenberg aus zweiter Hand. Überlieferungsgeschichtliche Studien zur Redaktion B des 'Buchs von den natürlichen Dingen' (Germanistische Texte und Studien 42), Hildesheim/Zürich/New York 1993, S. 309 (Sigle He2).
  • Gerold Hayer, Konrad von Megenberg, 'Das Buch der Natur'. Untersuchungen zu seiner Text- und Überlieferungsgeschichte (MTU 110), Tübingen 1998, S. 168-170.
  • Matthias Miller und Karin Zimmermann, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 182-303) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VII), Wiesbaden 2005, S. 399f. [online]
  • Löwen, Liebstöckel und Lügensteine. Illustrierte Naturbücher seit Konrad von Megenberg [Katalog zur Ausstellung vom 29. Mai bis zum 31. Oktober 2009]. Hg. von Maria Effinger und Karin Zimmermann unter Mitarbeit von Margit Krenn (Schriften der Universitätsbibliothek Heidelberg 9), Heidelberg 2009, S. 16f. (Nr. 1.4).
Archivbeschreibung Günther Jungbluth (1937) 26 Bll.
  Mitteilungen von Sine Nomine
Oktober 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].