Aufbewahrungsort Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 453
Codex 110 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1*-2* = leer
Bl. 1r-24v = 'Augustinerregel' (für Frauen)
Bl. 24v-102r = 'Dominikanerinnen-Konstitutionen'
Bl. 102v-103r = Psalm 21 [22]
Bl. 103v-108*v = leer
Blattgröße 97 x 71 mm
Schriftraum 64-71 x 42-48 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 11-19
Entstehungszeit um 1490 [Wasserzeichenanalyse] (Miller/Zimmermann S. 477)
Schreibsprache nordbair. (Miller/Zimmermann S. 478)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Karl Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg I), Heidelberg 1887, S. 139 (Nr. 245). [online]
  • Gilbert A. R. de Smet, 'Augustinerregeln' (mhd.), in: 2VL 1 (1978), Sp. 545-550 + 2VL 11 (2004), Sp. 189 + 2VL 11 (2004), S. XIII, hier Bd. 1, Sp. 546, 548.
  • Matthias Miller und Karin Zimmermann, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 304-495) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VIII), Wiesbaden 2007, S. 477f. [online]
  • Igna Marion Kramp (Hg.), Mittelalterliche und frühneuzeitliche deutsche Übersetzungen des pseudo-hugonischen Kommentars zur Augustinusregel (Corpus Victorinum. Textus historici 2), Münster 2008, S. 17 (Nr. 30).
  • Tobias Tanneberger, "... usz latin in tutsch gebracht ...". Normative Basistexte religiöser Gemeinschaften in volkssprachlichen Übertragungen. Katalog - Untersuchung - Fallstudie (Vita regularis. Abhandlungen 59), Berlin 2014, S. 209 (Nr. 214).
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Sine Nomine
Juni 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].